Cremiges Rote Beete Risotto mit Trüffel-Öl

Ich l i e b e Risotto. Mit meiner Leidenschaft steh ich hier nur leider alleine da, meine beiden Mitbewohner sind keine großen Fans. Das ist irgendwie schade, weil ich mir die Mühe ja auch gern für uns alle mache, aber auf der anderen Seite heißt das, dass ich mich hier nur an meine Geschmacksnerven halten darf und das ist auch was wert.

Rote Beete kommt hier nicht sonderlich gut an, was mich nicht wirklich wundert, weil ich es als Kind auch ekelhaft fand. Aber nach und nach hab ich mich an den Geschmack gewöhnt und finde ihn mittlerweile zwar immer noch ein bisschen süßlich und erdig, aber in Kombination mit den richtigen Komponenten wie Ziegenkäse oder Parmesan oder Rucola ergänzt es sich ziemlich perfekt und schmeckt mir ganz hervorragend. Gerade als Vorspeise macht sich Rote Beete einfach super, auch optisch und der Rest in meinem Kühlschrank wird in den nächsten Tagen noch zur Suppe verarbeitet.

Risotto ist ein bisschen tricky, man muss daneben stehen und immer schön rühren oder Flüssigkeit nachgießen, sonst brennt die Masse an oder wird zu trocken. (Es sei denn, man hat eine fancy Küchenmaschine, die das für einen übernimmt, but not so me.) Ich hab außerdem schon oft statt Risottoreis einfach Milchreis genommen, weil die Körner in Geschmack und Form recht ähnlich sind. Falls euer Supermarkt auf die Schnelle also keinen Risottoreis im Sortiment hat, könnt ihr für den Anfang auch guten Gewissens auf Milchreis umsteigen, schmeckt ähnlich. ;)

Rezept

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Trüffelöl

1 EL Butter

2 mittlere Rote Beete Knollen (ich hab bereits vorgekochte, vakuumierte gekauft)

125 g Risottoreis

100 ml Weißwein

400-500 ml Gemüsebrühe

80g Parmesan

Salz, Pfeffer, Basilikum

 

Zubereitung

1.Als erstes lasse ich die Butter und das Trüffelöl in einer Pfanne schmelzen und dann die Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen.

2.Als nächstes gebe ich den Risottoreis dazu und schwenke ich etwas in der Pfanne, damit er von allen Seiten einmal mit dem Öl benetzt wurde, bevor ich nach und nach die Flüssigkeit dazugebe.Hier fängt der Job an: Ihr geht auf keinen Fall zwischendurch duschen, das Kinderzimmer aufräumen oder eine Folge Grey’s Anatomy schauen. Ihr steht bitte am Herd und rührt aufmerksam euer Risotto, damit es nicht anbrennt, nicht in Brühe schwimmt und oder andere Unfälle damit passieren.

3.Als erstes gebt ihr den Wein dazu, der fast vollständig verdampfen muss (immer weiter rühren). Sobald der Weißwein verdampft ist, gebt ihr nach uns nach die Brühe hinzu.

4.Faustregel: Das Risotto muss bissfest bzw. kernig in der Mitte bleiben, dann schmeckt es perfekt. Wenn man Risotto nach Verpackungshinweis zubereitet, dauert es ca. 15-20 Minuten, bis es fertig ist.

5.Bevor das Risotto angerichtet wird, rührt ihr den geriebenen Parmesan unter die Masse und lasst das Risotto noch einmal 1-2 Minuten stehen.

6.Zum Schluss gebe ich ein kleines Stück Butter dazu, reibe Parmesan drüber und richte an!

Rote Beete Risotto

 

 

Lasst es euch schmecken!

Guten Appetit!

6 thoughts on “Cremiges Rote Beete Risotto mit Trüffel-Öl

  1. Franziska

    Oh das klingt super lecker, muss ich auf jeden Fall mal nachkochen Danke! ☺️

    Antworten

  2. Alexandra

    Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich habe letztes Jahr meine große Liebe für Rote Beete entdeckt <3 Schmeckt auch herrlich mit Feta, Balsamico Reduktion, Walnüssen und Reis oder Couscous.
    Liebe Grüße an dich,
    Alexandra

    Antworten

  3. Malika

    Das klingt nach einem super leckeren Rezept! Und ich liebe ja rote Beete sowieso♥ Was ich mich dennoch gefragt habe: Wann gibst du denn die rote Beete in das Risotto-Wein-Brühe-Trüffelöl-Gemisch? Entweder ich bin auch nach dem dritten Mal Suchen in der Zubereitung eine extrem unaufmerksame Leserin oder die rote Beete findet in der Zubereitung keine Erwähnung mehr :D
    Viele Grüße!

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Haha, das muss ich direkt mal anpassen, wieso ist das keinem (und vor allem mir nicht) aufgefallen? ;) Die Rote Beete schmort jedenfalls mit dem Reis mit, den gebe ich dazu, sobald der Reis einmal in der Pfanne erhitzt wurde.

      Antworten

  4. Pia

    Hallo liebe Regina :)
    Sag mal, ist das Rezept für eine Person berechnet?
    Liebe Geüße!

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Pia, nein, das reicht locker für 2-3 hungrige Menschen! ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.