Urban Gardening mit Kids

Kreative Ideen mit PILOT Pintor

Großstadtkinder und Natur. Ich hör so oft von Leuten, die ländlicher leben als wir (und das ist nicht besonders schwer), dass unsere Kinder doch überhaupt kein Gefühl für die Natur bekommen. Überall nur Beton, überall Autos und Abgase und Müll. Das ist genauso doof pauschalisiert wie zu glauben, dass auf dem Land jeder Kühe melken kann. Oder Hühner im Garten hält. Stimmt ja auch nicht. Wie verbunden sich Kinder mit der Natur fühlen oder darüber Bescheid wissen, hat ja vor allem mit uns Eltern zu tun. Was leben wir vor, wie viel „Natur“ findet in unserem Alltag Platz? Ich komm vom Land und hab zum Beispiel keine Ahnung von Bäumen oder Vögeln. Mein Sohn dagegen kann Blaumeisen von Spatzen und Falken von Adlern unterscheiden, er weiß auch, dass Kuhmilch für Kuhbabys ist und Wolle von Schafen kommt. Ich find das ziemlich stark, dafür, dass wir hier nur bedingt Lebendbeispiele vor der Tür haben. Wir lesen viele Bücher, verbringen jeden Tag Zeit draußen, wir fahren in Wildparks und Wälder und sprechen einfach viel über das Leben, die Natur und uns Menschen.

Vor ein paar Tagen wollte Henry gern Blumen säen, also haben wir alles dafür besorgt. Und während wir so die Erde in unsere Töpfe schaufelten, fand Henry unter unserer Bank auf dem Balkon ein kleines Vogelnest mit 2 Eiern. Seine Freude darüber war so unfassbar süß und er hat sich schrecklich viele Gedanken darüber gemacht, was das für Eier sein könnten und wo wohl die Mama hingeflogen ist. Heute morgen haben wir dann festgestellt, dass ein Räuber die Vogeleier kaputt gemacht hat. Und das Kind war so traurig darüber. Der Lauf der Natur direkt vor unserer Nase, mitten in der Großstadt. Glaubt mir, es ist, was wir draus machen und keine Land oder Stadt-Sache, ganz sicher nicht.

Urban Gardening mit Pilot

Jedenfalls haben wir unser kleines Urban-Gardening Projekt in Angriff genommen, für mehr Natur auf dem Balkon. Ich finde total schön, sowas mit Henry zusammen zu machen, seine Begeisterung steckt einfach an. Und alleine ist mir auch ein bisschen langweilig dabei, um ehrlich zu sein. Er war fürs Erde schaufeln und Saatgut verteilen verantwortlich und ich für den Deko-Part. Damit konnten wir beide gut leben. Das Kind hat sich für ein paar hübsche bunte Blumen entschieden – und Erdbeeren. Ganz schön ambitioniert, die kleine Person, aber jetzt fühl ich mich maximal dazu verpflichtet, wenigstens eine kleine Erdbeere zu ernten. Wir müssen uns jetzt gut um unseren Mini-Wildgarten kümmern. Außerdem hab ich letztes Jahr ein Bienenhotel gebastelt, das diesen Sommer hoffentlich zum Einsatz kommt, wenn wir den Bienen ein paar bunte Blumen auf unserem Balkon anbieten können. Und sagt mal, wächst Salat auch einfach auf dem Balkon? Das wäre so cool!

Das Verschönern der Blumentöpfe lag bei mir. Ich hab mich bei meinem Dekoprojekt von dem neuen Kreativ-Buch von PILOT inspirieren lassen, in dem es richtig viele richtig gute Ideen für DIY-Fans gibt. Vielleicht kennt ihr das: Manchmal ist mir nach einem einfachen Kreativ-Projekt, aber es fehlt das richtige Material oder die zündende Idee. Das besondere an den PILOT PINTOR Stiften ist, dass sie auf verschiedenen Materialien verwendet werden können: Holz, Stein, Stoff oder Keramik. In dem Buch gibt es viele gute Beispiele, wie man die Stifte noch so verwenden kann und was sich alles verschönern lässt. Mega spannend, auch für „fortgeschrittene“ Kreative.

How to: Blumentöpfe verschönern

Die Muster hab ich bei Pinterest gefunden (Suchbegriff: Illustration Strawberries). Ich wollte eine einfache Illustration, die mir nicht zu viel Schweiß abfordert und nachdem Henry sein Go gegeben hat, habe ich es mit den Stiften einfach direkt auf die Blumentöpfe gemalt. Die Farben haben eine starke Deckkraft und sind auch ohne eine zweite oder dritte Schicht richtig leuchtend. Damit das Gemalte lange hält, muss man es bei Ton mit einem Fixierspray fixieren (z.B. dashier). Das Kind war zufrieden mit meinem Werk und hat sich darum gekümmert, die Erdbeeren in die neuen Töpfe umzupflanzen. Ich muss an der Stelle nicht erwähnen, dass wir beide Abends in der Badewanne gelandet sind, oder?

Ich hoffe, es dauert jetzt nicht all zu lang, bis die ersten grünen Halme aus der Erde gucken. Ganz schön aufregend für uns beide, ja, auch für ein Landei wie mich. Wir werden hier nach und nach noch ein paar Pflanzen dazu kaufen, die wetterfest sind (habt ihr Tipps?), damit es richtig schön grünt bei uns. Wir holen uns einfach unseren Garten auf den Balkon!

Hier findet ihr das Buch: LINK

Und hier die riesige Auswahl der Stifte: LINK

Dieser Beitrag ist in kreativer Zusammenarbeit mit PILOT entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.