Ein kleines Hochzeitsupdate

#wesayyes

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber diese überdimensionale Inszenierung von Hochzeiten im Internet ist schon ein bisschen krass, oder? Ich bin zwar selbst das totale Pinterest- und Instagramopfer und klicke mich von einer Tischdeko zur nächsten, aber am Ende der Planung gibts ein Budget, eine Location und eine hoffentlich richtig, richtig gute Party mit den liebsten Menschen.

Wir wissen einfach: Es ändert nichts zwischen uns, weil wir füreinander gemacht sind, das war gestern so und bleibt auch morgen noch und weil ich überhaupt keine Erwartungen an uns und unsere Hochzeit habe, macht mich dieser Tag nicht nervös, sondern nur aufgeregt und glücklich. Wir sind total entspannt und freuen uns einfach irrsinnig doll darauf, so ganz offiziell Mann und Frau zu sein, unsere wunderschönen Eheringe zu tragen und das neue Klingelschild mit unserem Familiennamen an die Tür zu hängen.

Alex und ich haben nie ein großes Ding aus dem Hochzeitsthema gemacht, uns sogar immer offen gelassen, ob wir überhaupt mal heiraten wollen. Das wir es nach 15 Jahren Liebe tun, macht mich ehrlich gesagt sogar ziemlich stolz, weil wir es einfach für uns machen, weil wir uns einfach immer noch wollen. Und ich kenne nicht viele Paare, die nach so langer Zeit zusammen immer noch die gleiche Entscheidung treffen würden…

 

 

No Bridezille so far

Ich war letzte Woche auf einem Kochevent eines Kunden, wo mich meine Sitznachbarin ganz verwundert anschaute und sagte: „Ach krass, du heiratest bald und sitzt dann trotzdem heut Abend so entspannt hier…verrückt!“ Ich weiß nicht, ob sie damit eigentlich meinte, dass ich vielleicht etwas weniger essen sollte, aber hier läuft einfach alles ganz easy wie immer weiter. Wir arbeiten, wir essen, wir schlafen.

Standesamt

Wir heiraten in wenigen Wochen standesamtlich, mit den engsten Freunden und unserer Familie hier in Hamburg. Ehrlicherweise überlege ich immer noch, wie wir den Tag am besten gestalten, gerade weil auch fast alle Gäste anreisen müssen, aber daran setze ich mich in den nächsten Tagen, damit es für alle möglichst entspannt bleibt. Der Tag wird nicht groß ausgestaltet, aber ich weiß einfach von mir selbst, wie viel wohler ich mich als Gast fühle, wenn ich zumindest einen groben Plan über den Tagesablauf habe, wann man wo sein soll, ob es dazwischen Pausen für die Kinder gibt oder rechtzeitig noch ein Hotelzimmer gebucht werden muss. Aktuell überlegen wir noch, ob wir danach in einen Mini-Honeymoon fahren und Henry zum ersten Mal für ein paar Tage bei den Großeltern lassen, aber das entscheiden wir vielleicht auch einfach spontan. Am liebsten würden wir in die Dolomiten fahren und jeden Morgen mit einem Blick über die Berge aufwachen…

Location

Die Location für unsere große Hochzeitsfeier im nächsten Jahr steht schon seit einigen Wochen fest, wir haben viel gesucht, viel recherchiert, uns einiges angesehen und dann für eine traumhafte Location entschieden, die einfach perfekt zu uns passt. Wir feiern klein, mit nur knapp 50 Gästen und 10 Kindern, aber wollen das Fest genau deswegen natürlich umso persönlicher gestalten. Es gab einige Parameter, die uns bei der Location wirklich wichtig waren, z.B. nicht noch einen separaten Cateringservice beauftragen zu müssen und die Location nur für uns zu haben, viel Platz für die Kinder, Platz für eine freue Trauung, eine entspannte und lockere Umgebung, gutes und hochwertiges Essen, gute Getränke und nicht zu weit raus aus der Stadt. Meine Liste mit Location-Empfehlungen für Hochzeiten in Hamburg findet ihr hier.

Deko, Blumen und Papeterie

Die Dekoration übernimmt zu einem großen Teil eine Floristin, aber wer uns kennt, der weiß, das hier nicht mit überladenden Blumenarrangements zu rechnen ist. Übrigens könnt ihr mir ja auch auf meinen Hochzeitsboards folgen (Braut, Hochzeit und Papeterie), da bekommt ihr eigentlich einen ganz guten Eindruck davon, was mir gut gefällt und in welche Richtung wir uns dekotechnisch bewegen. Ich hab einfach eine große Schwäche für Grünzeug, Olivenzweige und Eukalyptus…

Die Einladungen, Menükarten usw. machen wir selbst. Alex ist Art Director, also Profi in Sachen Gestaltung und gibt unseren Einladungen gerade noch den letzten Feinschliff, bevor wir sie endlich in den Druck schicken.

Outfits

Mein Brautkleid hängt schon seit einigen Wochen bei mir im Schrank und es ist so, so schön! Ich habe einen absolut phantastischen Schneider gefunden, der mein Kleid an all meine Wünsche angepasst und zu einem Unikat gemacht hat. Seit dem letzten Wochenende steht auch mein Outfit fürs Standesamt. Ich hatte eine ungefähre Vorstellung, wollte etwas lockeres, trotzdem elegant und chic aussehen und habe mich gegen ein Kleid entschieden. Auch damit muss ich wieder zum Schneider spazieren, hier und da ein paar Änderungen vornehmen und dann wird zwar in weiß, aber nicht in einem Kleid geheiratet! Für Henry muss ich nochmal schauen, was der Markt so hergibt, zumal er gerade echt gerne selbst entscheidet, was er anziehen möchte. Aber wer weiß…vielleicht kommt Henry auch stilecht in Dinohose und Raketenpulli und crasht mit seinem Look die Hochzeitsfotos.

Die Ringe

Darauf hab ich mich, ehrlich gesagt, sogar am meisten gefreut und morgen sehen wir unsere Ringe zum allerersten Mal in Form und Farbe. Wir haben uns dank einer Herzensempfehlung von Freunden für das Hamburger Schmuckatelier Jan Spille entschieden und sind so zufrieden mit der Beratung und natürlich der Herstellung aus Eco und Fairtrade Materialien, dass auch wir euch diesen Goldschmied nur empfehlen können. Das Team ist kompetent und herzlich, jeder einzelne Schritt im Designprozess wird besprochen und wir sind mehr als gespannt, unsere Ringe morgen das erste Mal anzuprobieren.

Budget

Ach ja, da war noch was. Ich weiß, über das vorhandene Budget redet keiner gern, zumal es vor allem von persönlichen Umständen abhängt, was viel oder wenig Budget für ein Paar ist. Wir waren uns jedenfalls sicher, dass wir niemals mehr als 10.000€ für eine Hochzeit ausgeben würden – und machen es jetzt doch. Keiner von uns definiert sich über dieses Fest, wir wollen einfach nur eine schöne Hochzeit und coole Party feiern, an die sich jeder gern zurückerinnern wird, allen voran natürlich wir! Und nach 15 Jahren Liebe kann man ja auch einfach mal ein bisschen übers Ziel hinausschießen…

 

2 thoughts on “Ein kleines Hochzeitsupdate

  1. Jacqueline Menz

    „Wir sind total entspannt und freuen uns einfach irrsinnig doll darauf, so ganz offiziell Mann und Frau zu sein, unsere wunderschönen Eheringe zu tragen und das neue Klingelschild mit unserem Familiennamen an die Tür zu hängen.“
    Oder
    „läuft einfach alles ganz easy wie immer weiter. Wir arbeiten, wir essen, wir schlafen.“ ❤️
    Es ist echt sososoooo verrückt! Genau so(!) sehen wir das auch und genau die gleichen Sachen dürfen wir uns tagtäglich anhören „wie entspannt ihr seid, dafür dass ihr in zwei Wochen heiratet“
    Ja, sollen wir jetzt durch drehen?!
    Wir finden euch super!
    Alles glück der Welt euch!

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Jaqueline <3 Haha, ja so ist es wirklich…die Welt bleibt ja nun nicht stehen, nur weil wir in ein paar Wochen heiraten ;) Schön, dass es noch mehr entspannte Menschen gibt! Und euch alles, alles Gute!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.