Kindgerechte und nachhaltige Osterdekoration

Eine kleine Inspiration für den Esstisch

Für mich und Alex braucht es ja keine Osterdekoration in der Wohnung. Um in Frühlingsstimmung zu kommen müssen hier keine bunten Eier von Ästen baumeln, gekochte Eier essen wir eh nich, also werden die auch nicht gefärbt und dicke Hefezöpfe esse ich auch alleine, weil meine Jungs lieber Wurstbrot wollen, also nein, Osterdekoration, so an und für sich, ist jetzt nicht mein Lieblingsprojekt.

Mit Kind ändert sich die Einstellung zu einigen Dingen. Auch zur Weihnachtszeit war mir total wichtig, dass es hier zuhause stimmungsvoll ist und Henry diesen ganz besonderen Zauber erlebt, den Lichterketten und Kerzen und ein geschmückter Baum versprühen. Henry soll natürlich nicht irgendwann zu den Kindern gehören, die keine Ahnung haben, worum es an Ostern eigentlich geht, aber für die ganze Geschichte ist er mir dann doch noch ein wenig klein. Es geht mir eher um diese ganz besondere Feiertagsstimmung mit gutem Essen, mit Familienzeit und dem Frühlingserwachen. Und dafür, finde ich, darf man es zuhause auch ein wenig dekorieren.

Für und mit Kindern dekorieren

Wir haben in den letzten Jahren so viel Krempel und Deko aussortiert, sodass ich nichts mehr kaufe, was danach einfach nur in die Tonne oder in die Kiste wandert und nie wieder das Tageslicht erblickt. Für ein kleines Fotoprojekt vor ein paar Wochen hab ich mir Gedanken zu einer kindgerechten Oster-Dekoration gemacht, die sinnvoll ist und auch nach den Festlichkeiten noch genutzt werden kann, ohne zu verstauben. Dabei bin ich auf so schöne Artikel gestoßen, die ich heute mit euch teilen möchte.

Holzeier

Schleichtiere

Wimpelkette als „Tischläufer“

Kuschelhase

Baumscheiben als Untersetzer

schönes Kindergeschirr, z.B. diese Becher (hier, hier oder hier)

bunte Melaminlöffel

bunte Strohhalme

 

Unsere geliebten Schleichtiere sind wieder mit dabei und werden bei dem jedem Fest auf dem Tisch verteilt, weil sie einfach so schön als Dekoration aussehen. Außerdem liebe ich die Baumstammscheiben als Untersetzer für Kerzen oder Tassen, die unserer cleanen Dekoration noch einen schönen rustikalen Anstrich verpassen. Mal ein wenig umgedacht habe ich eine Wimpelkette zum „Tischläufer“ umfunktioniert (mittlerweile hängt sie in Henrys Zimmer und schaut da hübsch aus). Wenn Kinder zum Essen kommen, finde ich es auch einfach schöner, für die Kleinen unser buntes Melamingeschirr aus der Schublade zu holen und den Tisch ein bisschen bunter zu decken. Melamin oder Bambus ist ganz besonders unempfindlich und umweltfreundlicher als Plastik, insofern eine schöne nachhaltige Alternative! Der Hase ist Henrys Lieblingskuscheltier, der sitzt entweder auf dem Tisch oder mit ihm auf dem Hochstuhl und ist immer mit dabei. Überall.

5 thoughts on “Kindgerechte und nachhaltige Osterdekoration

  1. Laura

    Liebe Regina

    Ich habe deinen Blog gerade über pinterest gefunden und gleich angefangen zu stöbern. Ich mag deine Fotos und die ehrliche Schreibweise sehr! Die Idee mit der Deko mag ich und werde sie auch für meine kleine Tochter umsetzen.

    Viele Grüße aus Frankfurt
    Laura

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Laura, vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich total, dass du hergefunden hast! Die Deko kommt bei den Kleinen total gut an, wir machen es jetzt schon seit Henrys erstem Geburtstag so, dass das Spielzeug zu Deko umfunktioniert wird und irgendwie macht das nur Sinn ;)

      Antworten

  2. Karina

    Liebe Regina,

    ich bin über das Tausenkind-Magazin auf deine Seite gekommen und finde sie sehr schön. Ich würde gerne die Zitronenkuchen mit Mascarpone-Creme und Kokoscrunch nachbacken. Im Rezept steht, dass die weiche Butter, das Kokosöl und der Zucker schaumig gerührt werden sollen. In der Zutatenliste fehlt jedoch die Angabe zur Butter (oder habe ich sie übersehen?), sodass ich jetzt unsicher bin, wieviel Butter ich brauche.

    Viele Grüße
    Karina

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Karina,

      ja, das ist leider ein Druckfehler im Magazin, der in der Onineversion (auf der Homepage) korrigiert wurde. Es sind 200g Butter.

      Liebe Grüße,
      Regina

      Antworten

  3. Simone

    Eine wirklich schöne Dekoration – so simpel, und doch so stimmig. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Simone

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.