1000 Fragen an mich selbst #5

Die große 30

Ihr Lieben, sobald die Sonne scheint, ist man irgendwie ein anderer Mensch, gehts euch auch so? Es ist zwar bitterkalt in Hamburg und angeblich soll es nächste Woche sogar Richtung -10 Grad gehen, aber die Sonne gibt echt alles und scheint gerade richtig warm auf meinen Rücken. Ich kann den Frühling kaum abwarten und das liegt sicher nicht an meinem 30. Geburtstag. Bombe geplatzt. ;) Ja, ich kann’s auch nicht fassen…

Früher war der 30. Geburtstag ein ominöses riesiges gruseliges Etwas, über dem in groooßen Buchstaben „ALT“ schwebte. Meine persönliche Deadline…in etwa. Und jetzt? Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mir egal wäre. Egal ist es mir nicht, aber es ist total ok. Ich mag die Entwicklung, die ich in den letzten zwei Jahren gemacht habe und wie sehr ich an mir selbst und an den Herausforderungen meines Alltags gewachsen bin. Meinen größten Wunsch habe ich mir schon vor zwei Jahren erfüllt: Henrys Mama zu sein gibt meinem Leben den schönsten Sinn und bleibt das größte Geschenk für uns. Ich habe loyale und wunderbare Menschen in meinem Leben, mit denen ich diesen Meilenstein feiern will und darauf freue ich mich eigentlich mehr, als das ich mich über das Alter ärgern möchte. Älter zu werden und gesund zu sein – das muss man sich ja auch manchmal vor Augen führen – ist nicht selbstverständlich und deswegen will ich das neue Kapitel so dankbar und positiv angehen wie möglich.

Heute teile ich mit euch den fünften Teil der „1000 Fragen an mich selbst“. Die anderen Beiträge, die ich bereits gepostet habe, findet ihr hier:

Teil #1 Fragen 1-20

Teil #2 Fragen 21-40

Teil #3 Fragen 41-60

Teil #4 Fragen 61-80

 

1000 Fragen an mich selbst #5

 

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?

Ich würde mich sehr über mich  ärgern. Und dann irgendwie das beste daraus machen, falls das überhaupt geht.

82. Was hat dich früher froh gemacht?

An warmen Sommerabenden auf der Straße liegen und Mirabellen bei den Nachbarn klauen, reiten und mein Klavier. Manchmal möchte ich gar nicht daran denken, wie sehr ich Musik früher geliebt habe, weil es mir so im Herzen wehtut. Wir überlegen aktuell, mein Klavier nach Hamburg zu transportieren, mal sehen, was aus diesem Plan wird.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Ich mag meine Outfits im Sommer am liebsten, wenn ich luftige Kleider tragen kann. Am liebsten gefall ich mir in Culottes oder Kleidern, Jeansjacke, Chucks und offenen Haaren. Ich hasse es, mich verkleidet zu fühlen und hohe Schuhe oder enge Klamotten mag ich gar nicht an mir.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?

Ich hab keinen Nachtisch, aber auf dem Boden neben meinem Bett liegen Haargummis, meine Brille und mein Handy.

85. Wie geduldig bist du? 

Ich bin früher innerhalb von drei Millisekunden an die Decke gegangen! Mittlerweile bin ich ja Mama geworden und zwangsläufig auch geduldiger. Ich glaube aber, ich hab gar nicht unbedingt an meiner Ungeduld gearbeitet, sondern an meiner Einstellung zu gewissen Dingen. Eskalieren kann ich trotzdem immer noch… ;)

86. Wer ist dein gefallener Held? 

Ich war früher sehr doll in Josh Hartnett verliebt, der in „Pearl Harbour“ ja leider, leider stirbt. Zählt sowas auch?

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst? 

Nicht ein einziges.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Meine Freundin Maria, wir kennen uns…seit 25 Jahren oder so. Ich weiß es nicht mal so genau.

89. Meditierst du gerne?

Ich mach gerne Yoga, aber viel zu selten. Es hilft mir total dabei, mich körperlich zu entspannen und innerlich zu sortieren.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

An schlechten Tagen hilft viel kuscheln.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Mein Lieblingsbuch ist „Tender Bar“ von J R Moehringer. Ich muss es unbedingt mal wieder lesen!

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App? 

Mit Lina und meine Freundin Anna.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder nein?

Auf jeden Fall JA!

94. Gibt es ein Gerücht über dich? 

Sind Gerüchte unwahr oder wahr? (Kurz gegoogelt, es sind unbestätigte Behauptungen.) Ja, gibt es.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?

Wenn ich NICHTS, also gar nichts tun müsste? Könnte ich nicht, dann würde ich mir eine Aufgabe suchen, die mich glücklich macht. Ich würde aber gerne mal ein Kochbuch schreiben oder ein Haus renovieren.

96. Kannst du gut Auto fahren? 

Ja.

97. Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden? 

Man muss mich nicht unbedingt schrecklich nett finden, aber ich finde es schön, wenn man mich zumindest kurz kennenlernt, bevor man ein Urteil fällt. Da bin ich total menschlich. Es ist mir auf jeden Fall nicht egal, wie andere mich finden.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht? 

Alex und ich sind diesen Sommer seit 15 Jahren ein Paar, mein halbes Leben. Ich habe früher immer gedacht, ich hätte auch mal so richtig Single sein müssen, um auch mal „andere Erfahrungen zu sammeln“. Das mag auf jeden Fall für manche Menschen stimmen und aufgrund dieses Gedankens (der total groß in meinem Kopf wurde) haben Alex und ich uns vor acht Jahren für ein paar Monate getrennt. Das war wirklich die schlimmste Zeit für mich, weil ich ihn schrecklich vermisst habe und die ganze Zeit dachte, ich müsste jetzt eigentlich tolle Single-Sachen machen, die sich überhaupt nicht toll angefühlt haben. Trotzdem hat die Pause auch etwas richtig Gutes gehabt, wir sind nämlich aus unseren Kinderschuhen herausgewachsen und als Erwachsene wieder zusammengekommen. Das hat viel in der Dynamik unserer Beziehung verändert und uns viel näher zueinander gebracht.

Mann mann, jetzt hab ich aber aus dem Nähkästchen geplaudert…

Na jedenfalls bin ich sicher, dass Alex und ich sehr viel Glück miteinander hatten und aneinander festgehalten haben, weil wir uns so sehr lieben. Bis auf unser klägliches Single-Dasein haben wir alle Liebes-Erfahrungen miteinander gemacht und das finde ich heute richtig, richtig schön.

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst? 

Ich liebe gutes Essen, 2-3 gute Cocktails und ein Spaziergang durch die Dunkelheit. Schon lange nicht mehr gemacht, aber der Sommer kommt ja…

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?

Ich hab mal Süßigkeiten beim Bäcker geklaut und mich schrecklich danach gefühlt. Aber auch glücklich, weils lecker war. ;)

 

Die weiteren Fragen findet ihr bei Johanna auf dem Blog, die das Projekt auch zu Beginn des Jahres ins Leben gerufen hat. Die Fragen stammen aus dem Flow-Magazin, das ihr aktuell bei Ivy gewinnen könnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.