1000 Fragen an mich selbst #4

Ich glaube, über das Gedankenwirrwarr der letzten Woche muss ich euch mal in einem anderen Beitrag berichten. Ich stecke gerade in so einer richtigen Selbstfindungsphase und meine Güte, schluckt das viel Energie. Es fühlt sich aber trotzdem notwendig und deswegen auch irgendwie ganz ok an, manchen Dingen mal ein wenig mehr auf den Zahn zu fühlen, innerlich aufzuräumen und mit sich ins Reine zu kommen. Nicht, weil es ein schlimmes Ungleichgewicht gab, aber es hilft eben ab uns zu, an manchen Stellen nachzujustieren. Das klingt jetzt so drumherum geschwafelt, sowas kann ich eigentlich gar nicht leiden, aber um in Worte zu fassen, was gerade bei mir passiert und was mich beschäftigt, brauche ich noch ein bisschen mehr Klarheit. Aber, was ich auch gelernt habe: Kommt Zeit, kommt Rat. Es ist völlig ok, Dinge sein zu lassen, abzuwarten, zu schweigen – was mir besonders schwer fällt. Ich spüre jedenfalls langsam, wie sich mein Körper und mein Geist bei mir dafür bedanken, mich selbst wieder mehr zu meiner Priorität zu machen.

Teil #1 Fragen 1-20

Teil #2 Fragen 21-40

Teil #3 Fragen 41-60

Daily Malina 1000 Fragen Teil 4

1000 Fragen an dich selbst – #4

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

…jetzt hab ich schon 10 Minuten an dieser Antwort rumgedoktert, aber die Antwort wäre trotz vieler Worte wahrscheinlich die gleiche: Ich weiß es nicht. Ich bin nicht spirituell oder religiös, aber ich würde mir wünschen, dass wir als gute Seelen auf der Erde bleiben und unsere Lieben begleiten und beschützen.

62. Auf wen bist du böse?

Ich bin eigentlich nie böse, sondern eher genervt und das vergeht auch recht schnell wieder.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Wir haben seit August ein Auto, aber bis dahin bin ich nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen. Seitdem tatsächlich überhaupt nicht mehr, gerade auch wegen der Fahrten zum Kindergarten und nach Hause, Einkäufe und Ausflüge, die wir als Familie unternehmen. Mein Fahrrad wurde mir ja leider geklaut, ich werde mal sehen, ob ich im Frühling ein neues kaufen werde.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Kummer habe ich eigentlich nur, wenn es um meine berufliche Existenz geht. Gerade die (finanzielle) Verantwortung lässt mich manchmal nicht so richtig gut runterkommen, aber die Vorteile der Selbstständigkeit überwiegen einfach in so vielen Punkten, dass ich auf der Zielgeraden bleibe und weiterhin fleißig bin.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Irgendwie schon. Ich wollte so viel werden, aber am allerliebsten schreiben und kreativ sein und mein „eigenes Ding“ machen. Das klingt so bescheuert und traumtänzermäßig, aber ich wollte einfach keine stupide Arbeit für jemanden leisten, der mich eh für völlig austauschbar hält. Mit einem „halben“ Lehramtsstudium kann man jetzt auch niemanden von den Socken hauen, aber Lehrerin zu werden kam mir mit Mitte zwanzig auch nur noch absurd vor. Deswegen bin ich lieber ein paar Umwege gegangen, hab ganz viel wichtige Berufserfahrung in Agenturen gesammelt und darüber so gute Kontakte knüpfen können, dass die Selbstständigkeit mein nächster Schritt wurde.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Ich bin im Herzen ein Hip-Hop Mädchen, schon immer gewesen.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?

Ehm…wie jetzt? Also, an Alex schätz ich alles. ;)

68. Was war deine größte Anschaffung?

Unser Auto.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?

Ja, auf jeden Fall. Ich bin eigentlich überhaupt nicht nachtragend und wen ich liebe, liebe ich halt wirklich doll.

70. Hast du viele Freunde?

Viel ist ja relativ, aber ich habe genau so viele Freunde, wie ich brauche.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?“

Bindungsorientierte oder bedürfnisorientierte Erziehung. Nicht falsch verstehen, dass ist eine ausschließlich GUTE Sache, jeder sollte sein Kind auf diese Weise im Leben begleiten. ABER: Der Begriff wird in der Mamablogger-Szene aktuell so inflationär verwendet, da würde ich am liebsten direkt einen neuen Tab öffnen und mich in einem eigenen Beitrag darüber aufregen. Stattdessen empfehle ich euch diese Podcastfolge von „This is Jane Wayne“. Ich finde Schubladen grundsätzlich total doof und Ivy hat mir gestern schon gesagt, dass es mir sicher nur so geht, weil wir uns eben in dieser Blase bewegen – womit sie sicher Recht hat, aber es nervt mich trotzdem.

72. Bist du schon mal im Fernsehen gewesen?

Haha, bin ich wirklich. Ich bin als Modeberaterin bei einer Folge Shopping Queen zu sehen und saß mal ganz vorne bei Markus Lanz. ;)

73. Wann warst du zuletzt nervös?

Jetzt gerade. Ich bin gleich zu einem Lettering-Workshop eingeladen, eine kleine nette Runde, aber neue Menschen kennenzulernen macht mich immer unheimlich nervös…

74. Was macht dein Zuhause zu seinem Zuhause?

Meine Familie und die Erinnerungen, die wir hier zusammen machen.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Bei mir passiert alles online, ich lese morgens Nachrichten am Handy, checke meine Social Media Apps und wenn irgendwas besonderes passiert und an mir vorüber gegangen ist, bekomme ich meistens im Laufe des Tages Links von Freunden zugeschickt.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?

Ich habe Kinderbücher geliebt, aber weniger Märchen gelesen. Dafür LIEBTE ich alle Geschichten von Astrid Lindgren, am allerliebsten natürlich Pippi Langstrumpf.

77. Was für eine Art Humor hast du?

Ich bin eher der Typ „Bauarbeiterhumor“. Es darf ruhig ein bisschen derb und politisch inkorrekt sein, dann finde ich es meistens am lustigsten. Ist das schlimm?

78. Wie oft treibst du Sport?

Gar nicht? Eine Katastrophe, das muss ich unbedingt ändern.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Nö, ich glaube nicht und es ist mir auch überhaupt nicht wichtig.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

Mein Handy und Gummibärchen.

 

Die nächsten Fragen findet ihr wie immer bei Johanna auf dem Blog!

One thought on “1000 Fragen an mich selbst #4

  1. Kathrin

    Liebe Regina,
    Eigentlich bin ich eine stille Konsumentin deines Blog. Aber ich freu mich immer über einen neuen Post. Besonders diese Reihe finde ich total spannend, da ich immer gedanklich auch versuch eine Antwort auf die Fragen zu finden.
    Lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.