Le Baby Bump – SSW 33

Wenn mich nichts täuscht, bin ich wirklich schon mitten im dritten Trimester mit Anlauf auf die Ziellinie! Ich weiß noch, als wir erfahren haben, dass wir ein Baby erwarten, wie weit weg uns der große Bauch, die Geburt und das „echte“ Baby schienen. „10 Monate? Das ist fast ein Jahr, das dauert ja noch ewig!“ Tja, jetzt ging es doch irgendwie ziemlich schnell und jeder Zweifel an der „Echtheit“ der ganzen Situation ist mittlerweile von dem Kleinen aus mir rausgekickt worden. Er ist jedenfalls quicklebendig, hat anscheinend jede Menge Spaß in meinem Bauch und weiß noch nichts von seinem Glück, dass er bald da raus muss…

Das letzte Baby Bump Update liegt schon wieder einige Wochen zurück, also ist es längst Zeit für ein paar Neuigkeiten!


Baby Bump Update –  SSW 33

  • Schwangerschaftswoche: Ich bin in der 33. Schwangerschaftswoche, ganz genau sind es heute 32 Wochen +6 Tage. Mein Superbaby hat in 51 Tagen seinen errechneten Geburtstermin!
  • Gewicht: Ich habe die 70kg geknackt! Bisher hab ich genau 11kg zugenommen, damit liege ich wohl voll im Durchschnitt. Mich interessiert ja schon, wieviel davon direkt nach der Geburt verschwindet und was auf der Hüfte sitzen bleibt. Nicht, dass das meine größte Sorge ist, aber gespannt bin ich trotzdem! Der Mops wiegt übrigens knapp 1,8 kg und ist ca 43 cm groß. Ich weiß, was ihr denkt: Das ist gar nicht mehr so klein und ich kann euch versichern, dass sich das Kind auch gar nicht mehr so klein anfühlt.
  • Umstandsmode: Es ist nichts Neues eingezogen! Ich komme erstaunlich gut mit meinen Mega-Woll-Ponchos und Schwangerschaftsjeans von H&M aus. Witzigerweise hab ich noch 1-2 Kleider in meinem Schrank gefunden, die gerade jetzt super aussehen und in denen ich mich nicht wie eine Presswurst fühle. Was ich dringend brauche sind mehr neue BH’s, darum kümmere ich mich diese Woche mal.
  • Neuzugänge für das Baby: Oh ja, hier hat sich einiges getan! Wir haben in den letzten Wochen alle großen Besorgungen erledigt: Kinderwagen, Babybett, Wickelaufsatz, Tragetuch, Baby-Rucksack und dann noch jede Menge Zeug, den man eben so braucht oder der einfach nur unendlich süß ist. Wir haben auf Anraten von Freunden und Familie viel auf Ebay Kleinanzeigen gestöbert und so tolle Sachen gefunden! Dazu mache ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall ein Video, unsere Ausbeute könnte für alle Neu-Eltern besonders spannend sein. Dann sind natürlich ein paar neue Bodys, Strampler und Höschen eingezogen und ich lache mich jedes Mal kaputt darüber, wie klein die Sachen sind. Nicht zu fassen, dass der kleine Mops so winzig auf die Welt kommt.
  • Schwangerschaftsstreifen: Nein, bisher noch nicht, was mich wirklich überrascht. Ich öle Bauch + Brust 2x am Tag morgens und abends ein, vielleicht hat es tatsächlich was damit zu tun?! Ich vermute aber, dass ich zumindest noch leichte Schwangerschaftsstreifen auf der Brust bekomme – mit so viel Wachstum an der Stelle hat mein Körper sicher nicht mehr gerechnet, Pubertät ist ja schon etwas her.
  • Schlafverhalten: Im Ernst jetzt: Ich besitze seit 4 Wochen ein Stillkissen und es beschert mir die ruhigsten und bequemsten Nächste seit MONATEN! Es stimmt schon, was man immer so von anderen hört, der Bauch ist irgendwie ständig im Weg, der Rücken tut weh, das Steißbein drückt und egal, ob man sitzt oder liegt: So richtig bequem wird es nicht. Das Stillkissen ist die Lösung, hätte ich mir schon viel früher besorgen sollen. Ach was, jeder braucht sowas! Sogar Alex mopst sich gerne eine Ecke, weil man so gut darauf schlafen kann. Ansonsten klappt das mit dem Schlafen ganz gut und ich stehe maximal 1-2 auf, um mal für kleine Mädchen… Morgens aufstehen dauert immer ein bisschen, aber das kann auch am kalten, grauen Wetter liegen.
  • Schönster Augenblick der Woche: Schön ist wirklich jeder Tag, die Schwangerschaft ist einfach so unglaublich real, seitdem die Bewegungen im Bauch so intensiv sind. Der Mops reagiert erstaunlich aktiv auf Musik, vor allem wenn ich Klaviermusik anschmeiße – das hat er also schon mal von mir. Aber der süßeste Moment war wahrscheinlich, als Alex mit einem Freund telefoniert hat (der auch gerade erst Papa geworden ist) und die beiden eine halbe Ewigkeit über Babys gequatscht haben, als ob sie seit Jahren nichts anderes machen würden, als kleine Möpse in die Welt zu setzen. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde sowas hoooooot. Sind bestimmt diese ganzen komischen Hormone in meinem Körper. Alex fragt immer wieder nach, wie es sich für mich anfühlt, ein Baby im Bauch zu haben und ich kann es ihm nie so richtig erklären. Aber zu sehen (und zu hören), wie sehr er sich von ganzem Herzen auf seinen kleinen Jungen freut und unser Leben zu dritt – genau wie ich – kaum erwarten kann, das gibt mir einfach unglaublich viel und macht mich sehr glücklich.
  • Schreckmoment der Woche: Es ist immer noch alles so entspannt, ich hab absolut nichts negatives zu berichten!
  • Kindsbewegungen: This baby loves kicking! Sogar nach meinem ersten CTG hat mir meine Ärtzin bestätigt, dass unser Mops ganz besonders aktiv ist. Ist ja auch irgendiwe schön, dass er sich so wunderbar mit sich selbst beschäftigen kann, ich hoffe, das bleibt so. Vor allem vormittags und vor dem Schlafengehen meldet er sich zu Wort und das kann zwischendurch auch ein kleines bisschen unbequem werden. Richtig spooky wird es, wenn sich mein Bauch wie von Geisterhand bewegt oder plötzlich eine kleine Beule hervorschießt.
  • Heißhunger: Ich würde behaupten, so langweilig es auch klingt, dass mein Heißhunger komplett abgeklungen ist! Ich esse mittlerweile wieder ganz normal und habe auch keinen besonderen Appetit auf bestimmte Lebensmittel. Da der Platz in meinem Bauch langsam eng wird, merke ich eher, dass ich schneller satt bin und nicht mehr so viel essen kann wie sonst. Abendessen gibts für mich meistens schon so um 18 Uhr, später kriege ich nur Probleme, weil ich sonst die ganze Nacht Sodbrennen habe und das wird richtig unangenehm! Alles, was fettig/sahnig ist oder zu stark gewürzt macht mich echt fertig, deswegen essen wir im Moment (bis auf Weihnachten) eigentlich ziemlich gesund.
  • Abneigungen: Ich esse nicht so gerne Hackfleisch und mit Fisch tu ich mich auch ein bisschen schwer, aber ansonsten geht alles.
  • Geschlecht: Er hat es beim letzten Ultraschall zwar gut versteckt, aber wir gehen immer noch von einem Jungen aus. Wir brauchen aber für alle Fälle noch einen Namen für Mops-Mädchen (man weiß ja nie)! Ich bin ganz froh, dass die meisten Kleidungsstücke, die wir gekauft haben, relativ unisex sind, also egal was aus mir rauspurzelt: Hauptsache es ist gesund!
  • Geburtsanzeichen: Ich bekomme mittlerweile gut mit, wann mein Körper Übungswehen ansetzt. Vor allem wenn ich lange spazieren gehe, spüre ich ein starkes Ziehen im Unterleib, was an ziemlich heftige Regelschmerzen erinnert.
  • Symptome: Meine Milchproduktion wird wohl derzeit angekurbelt, ich gehe nicht mehr ohne Stilleinlagen aus dem Haus – das wird sonst nur peinlich für mich.
  • Bauchnabel: Ja, so langsam stülpt sich mein Bauchnabel doch noch nach außen. Das sieht irgendwie lustig aus. Eigentlich habe ich eine absolute Bauchnabel-Phobie! Seit ich denken kann, darf den niemand anfassen und ich vermeide es auch so gut es eben geht. Aber das legt sich gerade und ich finde es witzig, meinen Bauchnabel bei seiner Transformation zu beobachten.
  • Stimmung: Ich bin ausgesprochen gut gelaunt, eigentlich immer happy oder habe zumindest keinen nennbaren Grund, die grumpy cat zu spielen. Trotzdem: Meine Gefühle fahren natürlich auch Achterbahn und ich kann gleichzeitig heulen, lachen und 3 Sekunden später einschlafen…
Während ich das hier schreibe, ist in meinem Bauch wieder Tabularasa los – wenn das so weitergeht, werde ich die nächsten 7 Wochen im Liegen verbringen, das hält ja niemand aus. Ist ja schön, dass er sich freut und Spaß hat, aber vielleicht können wir die Sache mit dem Turnen auf das Leben außerhalb von meinem Körper verschieben?…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.