Unser Abschied vom Familienbett

Babys Schlaf ist irgendwie immer ein Thema, man hat fast schon das Gefühl, jede Mutter ist auf der Suche nach dem heiligen Gral. Zwischen Babykeksen und Kaffee hört man immer irgendwann die Frage: „Und, schläft er schon durch?“ Ich finde das große Interesse daran ja absurd, das Kind schläft halt wie es schläft, was soll ich dazu schon großartig sagen, es gibt durchaus spannendere Themen, über die mich gerne unterhalten würde, wenn ich...

Wenn kleine Jungs wie große schlafen gehen

Henry ist in sein erstes eigenes Bett umgezogen. Das ist für so eine kleine Person eine große Sache und naja, für mich auch. Gerade nach seinem letzten Schub konnten wir ganz stark feststellen, dass unser kleiner Mops immer selbstständiger wird und wir möchten natürlich sicherstellen, dass er seinen Freiraum zur Weiterentwicklung auch bekommt. Es sind nur kleine Dinge, die sich verändert haben, ihm aber eine ganz neue Perspektive auf seine Welt...

5 Dinge, die ich erst tue, seitdem ich Mutter bin

Ich philosophiere ja eine Menge mit euch darüber, was dieses Muttersein mit mir angestellt hat. An und für sich will ich mich gar nicht beschweren, ich glaube, ich bin immer noch erträglich, eine nette Gesellschaft, man kann sich mit mir unterhalten und bekommt sogar zwischendurch eine Antwort. Ich renne immer noch jeden Morgen gegen die Bettkante und heule, motze Alex 1x am Tag an, führe beim Abwaschen leise Selbstgespräche und...

Wie ist es eigentlich, Mama zu sein?

Ich bin ein Sandwich-Kind: Nummer drei von insgesamt vier Kindern, die erste Tochter nach zwei Jungs und wurde bis zur Geburt meiner Schwester von allen geliebt und verwöhnt. Hach, das war schön, Nesthäkchen haben ein tolles Leben, ich durfte es sieben Jahre genießen. Bei mir zuhause war ständig eine ganze Menge Trubel los, irgendwer hatte immer besonders schlechte Laune, hat laut telefoniert, hat mit Mama (oder Papa) gestritten, Freunde da gehabt, Socken...

8 Monate mit Henry | Retrospektive

Vor ziemlich genau einem Jahr konnte ich Henry das erste Mal in meinem Bauch spüren. Ich war im 6. Monat schwanger und wartete sehnsüchtig darauf, die ersten Bewegungen zu fühlen. Meine Schwangerschaft war ein einziger Spaziergang, ich fühlte mich überhaupt nicht schwanger, einfach nur ein bisschen müde, hungrig und moppelig.  Es ist ja verrückt genug, dass im Bauch ein kleiner Minimensch heranwächst, aber wenn das auch noch nebenbei passiert, ist es wirklich surreal....

„Du verwöhnst dein Kind!“ | Eine Abrechnung mit falschen Ratschlägen.

Es war kurz nach Henrys Geburt, er war erst ein paar Tage alt, als ich den Satz zum ersten Mal hörte: „Verwöhn ihn doch nicht so! Wenn du Henry immer auf den Arm nimmst, gewöhnt er sich noch dran.“ Davon mal abgesehen, dass ich mich fragte: Und dann? Will er getragen werden bis er 12 ist oder was genau für ein Problem schaffe ich mir damit an?, ließ ich es so stehen. Ich...

Die verflixte Erstausstattung

Was habe ich mich um diesen Post herum gewunden, während alle frischen Blogger-Mamis schon längst (ob mit oder noch ohne Kind) fleißig waren. Es ist so: Ich finde nach wie vor, dass die Erstausstattung zum Einen ganz stark von den eigenen Bedürfnissen abhängt, aber auch von unveränderbaren Umständen wie Geburtsmonat, Wohnsituation und natürlich, dem Budget. Eine Liste, die für jeden funktioniert, das kann ich bei aller Liebe einfach nicht leisten, diese Erkenntnis ist...

Mein kleiner Löffel

Henry ist ein Baby, also ein ziemlich beeindruckendes, kleines Entwicklungswunder. Würden wir uns als Erwachsene immer noch so rasant nach vorne entwickeln, halleluja, ich vermute mal stark, es würde deutlich weniger Probleme auf der Welt geben. Babys sind einfach so effizient! Was die kleinen Möpse einmal lernen, das bleibt auch hängen. Stellt euch mal vor, wir würden aus unseren Fehlern lernen?! Näh, wie langweilig, worüber sollen wir denn dann noch...

Weinschorle & Heiße Pommes

Folgendes: Dieser Post war überhaupt nicht geplant, heiße Pommes sind nicht unbedingt der beste Aufhänger für eine neue Story. Nun ist es aber so: Ich stille ab, ich kann seit einigen Tagen tagsüber essen und trinken was ich will (MINZTEE! ESPRESSO! WEIN!), weil meine Brüste von 7 Uhr morgens bis 22 Uhr abends nur mir gehören. Ich hab sie gerne mit Henry geteilt, aber ich hab sie auch gerne wieder für mich....

6 Monate mit Henry | Mein neues Leben als Mama

Ich übertreibe kein Stück, wenn ich jetzt die These aufstelle, dass ich die schnellsten sechs Monate meines Lebens hinter mir habe. Mein neues Leben als Mama, mit Henry, wir drei als Familie, das ist mein absoluter Inbegriff von Glück, es kann wohl kaum noch schöner werden. Auch wenn ich so etwas eigentlich nie sage, weil es durchaus klischeehaft klingen mag: Ich fühle mich gesegnet, wirklich, und bin so dankbar dafür,...

5 Monate mit Henry #thoughtsonmotherhood

Mein winziges Mopsbaby ist 5 Monate alt! Hilfe, hält bitte jemand die Zeit an? Es ist unglaublich, wirklich wahr, wie schnell die Wochen an uns vorbei rauschen. Vor ein paar Tagen sind Alex und ich einen Berg Fotos von Henry durchgegangen und ich schniefte immer lauter werdend vor mich hin, weil es so verrückt ist, wie sehr diese kleine Person unser Leben auf den Kopf gestellt hat. Egal, wie schön oder...

Second Hand Shops für Babys und Kleinkinder in Hamburg

Ich hab euch ja schon ein paar Mal erzählt, dass ich für Henry sehr gerne in Second Hand Shops einkaufe und bisher auch nur gute Erfahrungen damit gemacht habe. Er wächst so unheimlich schnell und ich sortiere fast wöchentlich Kleidungsstücke aus seiner Garderobe aus, die ihm bei aller Liebe einfach nicht mehr passen. Ausgewählte Einzelteile oder auch Basics wie Bodys und Söckchen kaufe ich immer noch gerne neu in meinem Lieblingsgeschäften ein, aber...

AQUAMARINE – Birthstone Necklace

Es ist eine schöne Tradition, die Geburt eines Kindes mit einem Schmuckstück zu verewigen. Ich kann euch nicht mal sagen, wann ich das erste Mal darüber gestolpert bin, aber noch bevor Henry auf die Welt kam, suchte ich nach etwas Besonderem. Da ich kein großer Schmuckträger bin, stand früh fest, es sollte filigran und schlicht sein, aber trotzdem außergewöhnlich. Es sollte mich an unsere erste Begegnung erinnern. Und: Es müsste nicht zwangsläufig teuer sein, aus...

The sweet life #juli

Ich kann mich ja ehrlich gesagt selbst nicht mehr ernst nehmen, aber jeden Monat, wenn ich meinen Kalender checke, bleibt kurz mein Herz stehen. Im Ernst? August? Wow, ich konnte den Text nicht mehr hören, als ich noch zuhause gewohnt habe, aber Leute, es stimmt: Die Zeit rennt mir nur so davon. Juli war ein aufregender Monat und verdient deswegen ein ganz eigenes Recap. Nach Henrys Geburt verlief mein Leben so extrem...

Das #momboss-Dilemma

Als ich die ersten Bilder als frische Mama auf Instagram gepostet habe – mit Henry oder ohne – sind mir zum ersten Mal die vielen, vielen Hashtags aufgefallen, mit denen man als #newmom seine Bilder versehen kann. Die Familiensparte ist quasi ein eigenes Feld für sich, das es in der Hinsicht zu erkunden gilt, ach was, eine eigene Wissenschaft. Wer also das Instagramgame mitspielt und in die Mamaliga aufgestiegen ist,...

Baby & Mama | Unsere Morgenroutine

Mein mit Abstand liebster Moment am Morgen ist, wenn Henry die Augen langsam aufschlägt, das Schlummerland hinter sich lässt, sich umschaut, sein Blick mich findet und er dann über das ganze Gesicht strahlt. Am liebsten würde ich diese zwei Sekunden festhalten, die Zeit einfrieren und immer wieder auf „Repeat“ drücken. Emotions. All. Over. The. Place. Das ist wirklich der schönste Grund für mich, schon früh aufzustehen und mir meine „Ich-Zeit“ zu nehmen, solange...

Stillen – Die einfachste Sache der Welt?

Hey, ihr großartigen Mütter da draußen! Ihr gebt alles, jederzeit, ihr liebt euer Kind, ihr wollt ohne Diskussion nur das Beste und wisst ihr was? Vertraut eurem Instinkt und eurem Bauchgefühl, denn ihr wisst besser als jeder andere, was für euch gut ist und was euer Kind braucht. Lasst euch nicht von gut gemeinten Ratschlägen irritieren und vergleicht euch nicht mit eurer Nachbarin oder besten Freundin. Denn sicher ist nur eins: Jedes...

The sweet life #week26

Sonntag Abend, mittlerweile ein schönes Ritual: Freunde von uns sitzen auf dem Sofa, wir trinken Tee, Henry schlummert längst (er hat jetzt unser Bett okkupiert und ich sehe wenig Chance auf baldige Änderung dieses Umstandes) und wir lassen eine lange Woche gemeinsam ausklingen. Das Hamburg Heimat für uns bedeutet, habe ich euch schon erzählt und das Henry hier geboren ist, macht mich wirklich glücklich. Wir wollten, dass diese Stadt unser Hafen...

The sweet life #week25

Ich sagte diese Woche zu Lina: „Es ist verrückt, dieses Gefühl kam irgendwie überraschend, aber ich fühle mich im Moment so richtig, richtig zuhause und angekommen. Ich habe ein tolles Umfeld, großartige Freunde und obwohl meine Familie so weit weg ist, bin ich nie einsam.“ Ja, Hamburg hat mich trotz seines verrückten Wetters in einem schwachen Augenblick wieder an das erinnert, was mein Leben so wunderbar macht: Die Menschen, mit denen...