5 Dinge, die du im Herbst mit Kleinkindern unternehmen kannst

Den Herbst mit Kleinkind erleben

Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in freundlicher Kooperation mit Babyjogger entstanden. 

 

Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit. Das war nicht immer so, früher habe ich das ganze Jahr auf den Sommer hingefiebert, mich auf die langen Nächte gefreut, auf die heißen Tage am Badesee, auf Eis und kurze Shorts. Nicht erst seitdem ich Mutter bin, finde ich mildere Temperaturen deutlich angenehmer, liebe die nebligen, einsamen Morgen, wenn man in der Früh mit dampfendem Kaffee alleine durchs Viertel spaziert. Der Herbst ist einfach magisch und wenn es nicht regnet, verbringen wir die Tage dick in Wolle eingepackt draußen auf dem Spielplatz, rascheln durch Laub, sammeln Äste und Blätter, trinken Kakao und kuscheln ganz viel.

Mit Kind ist es noch einmal anders, den Wechsel der Jahreszeiten zu erleben und dieses Jahr verlief völlig anders als das letzte, als Henry noch den ganzen Tag im Kinderwagen lag und sich von mir quer durch Hamburg fahren ließ. Seitdem er laufen kann, will er selbst entdecken, lernt jeden Tag neue Dinge und Wörter, ist neugierig und will unbedingt überall dabei sein. Das ist einfach nur wunderschön zu beobachten und macht mich unheimlich stolz, auch wenn es mir manchmal nicht ganz leicht fällt, mein Kind einfach „machen zu lassen“ und mich bei seinen Abenteuern nicht einzumischen. Es fühlt sich befreiend an, die Welt durch Kinderaugen zu sehen, wieder das Besondere im Kleinen zu entdecken, sich über Regenwürmer und Kastanien zu freuen, neue Details in Wimmelbüchern zu finden oder sich ein klitzekleines Stückchen Schokolade auf der Zunge zergehen zu lassen.

1.Activity-Boxen erfinden

Was. Soll. Das. Sein? Pinterest sei Dank weiß ich es nun und Henry ist ein dankbarere Abnehmer dieser grandiosen Idee. In einer großen Box kann er ganz verschiedene Dinge sortieren, fühlen und umfüllen. Zum Beispiel Kastanien, Steine und Nüsse in Eierschalen sortieren, mit seinem Bagger Steine und Sand von A nach B bringen, oder verschiedene Nudeln ordnen. Das macht ihm unheimlich viel Spaß und beschäftigt uns beide ganz gut, wenn es mal einfach nicht aufhellen will oder Regenwetter droht.

 

2.Den Herbst draußen erleben! 

Ich besitze seit einigen Wochen eine Blumen-und Blattpresse, die sogar schon zum Einsatz gekommen ist. Mir war ja überhaupt nicht mehr bewusst, wie großartig Kinder es finden, Blätter zu sammeln, sie zu vergleichen, damit zu wedeln, ihr Zimmer zu dekorieren, sie anzulecken (könnte ja schmecken!) und durch große Laubberge zu springen. Wir haben schon mehrere Nachmittage damit verbracht, einfach nur durch den Park zu spazieren und im Laub zu rascheln. Unverzichtbar dafür: Gummistiefel, Matschanzüge, Wind-und Wetterbalsam und ein zuverlässiger Kinderwagen, der uns bei diesen Ausflügen begleitet.

Für die Kooperation mit Baby Jogger durfte ich abschließend das Highlight Produkt des Jahres testen: Der City Select LUX. Mittlerweile weiß ich genau, wie und wo uns ein Kinderwagen im Alltag unterstützen und begleiten muss, wo seine Stärken liegen sollten und Schwächen sein dürfen. Der City Select LUX ist ein Kinderwagen, der für mich den Komfort eines Buggys mit den Vorteilen eines Kinderwagens vereint. Spätestens, als ich ihn selbst testen durfte und gesehen habe, wieviele Kombinationsmöglichkeiten Eltern damit offen stehen, war ich beeindruckt: Egal ob als Einzel-oder Doppelkinderwagen, bietet er mit 20 möglichen Einstellungen noch mehr Vielseitigkeit für Abenteuer im Alltag. (Sogar eine Umwandlung in einen Dreifach-Kinderwagen ist durch die Ergänzung des Gliderboards möglich!)

Für mich immens wichtig: Der Kinderwagen muss wendig und flexibel sein, leicht zusammenklappbar, erweiterbar und viel Stauraum für Einkäufe oder Sandspielzeug bieten. Mit der patentierten Quickfold Technologie funktioniert das Faltsystem mit wenigen nur Handgriffen und lässt sich einfach transportieren. Alle vier Räder sind 360°-Schwenkräder und verfügen über eine komfortable Federung und sorgen so für müheloses Fahren.

Das Beste sind meiner Meinung nach aber die vielen Erweiterungsmöglichkeiten, die gerade für junge Eltern, die noch mitten in der Familienplanung stecken, ein großes Plus darstellen können: Der Kinderwagen kann mit den richtigen Adaptern als doppelter (oder dreifacher) Kinderwagen genutzt werden, dank des smarten MIX & MATCH Systems können Autoschale, Babywanne, Sportsitz und /oder Einkaufskorb beliebig miteinander kombiniert werden.

 

3. Zusammen Kuchen backen

Ja, zugegeben, das ist eine Sauerei, aber als Henry das erste Mal mit mir zusammen ein Ei aufgetrennt hat und danach den Teig umrühren durfte, war er schrecklich stolz! Gerade an blöden Tagen, die kalt und nass sind, macht ein selbstgebackener Kuchen einfach alles besser und ist mit ein wenig Hilfe von meinem Mops auch schnell gemacht.

 

4. Malen, Kneten & Bücher lesen

Ich habe mich lange gefragt, wenn es wohl anfängt, dass Henry Spaß bei sowas hat. Here we are! Er liebt Bücher, er malt unheimlich gerne (alles an), Knete ist sein neues Lieblingshobby und mit diesen Dingen ist ein verregneter Herbstnachmittag wirklich schnell gefüllt. Ich muss mich manchmal zusammenreißen, nicht den Abend herbeizusehnen, sondern mehr im Moment zu leben, die Zeit mit Henry wirklich zu genießen und mit seinen Augen zu sehen. Kneten ist auf jeden Fall eine riesengroße Empfehlung von mir!

 

5. Lange baden und plantschen

Was könnte noch besser sein, als nach einem Nachmittag draußen, nachdem man durch 100 Pfützen gesprungen ist und wie ein kleiner Dreckspatz aussieht, in die Badewanne zu hüpfen? Das ist nicht nur für mich eine absolute Wohltat, sondern auch für mein Kind. Henry liebt es in der Badewanne, möchte am liebsten sein ganzes Spielzeug mitnehmen, also machen wir das auch. Wir hören Musik, snacken Mandarinen und Kekse, setzen das halbe Badezimmer unter Wasser und kuscheln uns danach zusammen ins Bett.

 

Was unternehmt ihr im Herbst mit euren Kindern? Ich freue mich ja noch mehr auf den Winter, auf Schnee, auf den Weihnachtsbaum und Plätzchen…

6 thoughts on “5 Dinge, die du im Herbst mit Kleinkindern unternehmen kannst

  1. Anna

    Ich glaube du hast die Werbekennzeichnung für diesen Beitrag vergessen.

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Stimmt, direkt korrigiert! Im Eifer des Gefechts vergessen ;(

      Antworten

  2. Kathi

    Hallo Regina,
    heute muss ich mal was dalassen: mir gefällt dein blog und henrys walk(?)jacke… wo ist die her?
    LG

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Katharina, die hab ich im Schweiße meines Angesichts tatsächlich selbst genäht ;)

      Antworten

  3. Kathi

    Oh wow, hab meinem Kleinen schon zwei Walkjacken gekauft, lange gesucht, bin auch zufrieden ABER: so schön ist keine… Kompliment! Vielleicht magst Du ja mal ein Tutorial dazu verbloggen
    LG

    Antworten

  4. Indie

    Ich muss mal sagen, dass ich die Bilder von Henry und seiner kleinen Freundin, wie síe im Laub spielen einfach nur zuckersüß finde :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.