Travel: 15 Dinge, für Abenteuer mit Kleinkind

– Island-Edition –

Status quo: Es regnet und es soll die nächsten Tage so weitergehen. Wahrscheinlich bin ich gerade nicht die Einzige unter uns, die von Abenteuern träumt, mindestens 1x am Tag die Flugpreise checkt und in Gedanken auch schon wieder alle Koffer packt. Nachdem unsere Reise mit Henry nach Island so gut geklappt hat, kann ich unseren nächsten Urlaub Ende August kaum erwarten. Viele von euch haben mich gefragt, wie wir uns vorbereitet haben, mit Badehose, Schwimmweste und Sonnenmilch kommt man auf Island ja nicht besonders weit, deswegen habe ich unsere Reise Must-Haves noch einmal für euch zusammengefasst.

Ich war so aufgeregt vor dem Flug, vor unvorhersehbaren Zwischenfällen, vor schlechtem Wetter – und vor Henrys Zähnen, die stimmungstechnisch keine große Hilfe sind. Auch wenn Familien und vor allem Reiseziele ganz unterschiedlich sein können, gibt es sicher Dinge, die allen Eltern helfen, sich vorher zu organisieren und die Reise so entspannt wie möglich zu starten und zu genießen. Eines vorweg: Reisen mit einem Kleinkind (auch an ungewöhnliche Orte) können eine Herausforderung sein, aber es ist nicht so kompliziert, wie man vielleicht im ersten Moment denkt! Meine zehn Tipps für Familien, um Island auch mit Kind wirklich zu genießen, könnt ihr hier nachlesen. Heute geht es um handfestes, also Produkte und Dinge, die uns (und Henry) während der Reise geholfen haben.

 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

 

 

  1. Flasche, 2. Trage, 3. Feuchttücher, 4.  Osanit Zahnugskügelchen, 5. Windeln, 6. Trinkflasche, 7. Mütze, 8.Wind-und Wetterbalsam, 9. Softshellanzug, 10. Schnuller, 11. Quetschies, 12. Wolle/Seide Body, 13. Snackbox, 14. Rucksack, 15. feste Schuhe

Kleidung

Der gefütterte Softstellanzug gehörte Freunden, wir haben ihn im letzten Moment eingepackt und ich muss ehrlich sagen, das war eine unserer besten Entscheidungen! Der Wind auf Island ist unerbittlich und kein Wollwalkoverall hält diese Kälte auf. Die oberste Regel ist, mehrere atmungsaktive Lagen übereinander zu tragen, zum Beispiel so: Wolle-Seide Body, Wollshirt oder Pullover, Strumpfhose, Hose, Wollsocken, Softshellanzug, Schuhe, Mütze. Da wir viel im Auto unterwegs waren, war ganz besonders wichtig, dass Henry bei Raumtemperatur nicht anfängt zu schwitzen, um nicht krank zu werden. Natürliche, atmungsaktive Materialien, die die Körpertemperatur regulieren, sind deswegen wirklich Gold wert! Keiner von uns ist krank geworden, trotz Regen, Wind und was uns sonst noch so an fiesem Wetter auf der Reise begegnete, ich werte das mal als ein Zeichen dafür, dass wir alles richtig gemacht haben.

Pflege

Neben unserer Reiseapotheke waren natürlich die gängigen Dinge an Board, die ich sonst auch im Alltag mit mir herumschleppe: Windeln, Feuchttücher, außerdem unsere Osanit-Globulis, da Henry im Urlaub zahnte und mein liebster Wind-und Wetterbalsam für Kinder, die die Haut schön zart macht, traumhaft gut riecht und bestens bei rissigen Händen funktioniert.

Niemals ohne…

Tragerucksack MyCarrier

Die Trage von Stokke ist unser täglicher Begleiter – nicht nur im Urlaub. Mittlerweile trage ich Henry nicht mehr so oft, weil er mir einfach zu schwer geworden ist, sie liegt aber sicher im Kinderwagen, für den Fall, dass Henry nicht zur Ruhe kommt und kuscheln will. Aber im Urlaub sind wir keinen Tag ohne ausgekommen, die meisten Wege waren für den Kinderwagen nicht passierbar und zum Wandern war der Carrier wirklich super! Es ist ein angenehmes Gefühl, wie gut sich das Gewicht von Henry auf dem Rücken verteilt, ohne die Schultern oder den unteren Rücken zu sehr zu belasten – meine Problemzonen seit der Schwangerschaft und eine enorme Optimierung zum Vorgängermodell, das ich ebenfalls getestet habe. Auch das atmungsaktive Obermaterial aus Mesh war optimal für das unbeständige Wetter, da es wasserabweisend und extrem leicht ist. Und obwohl Alex und ich eine völlig andere Statur haben, gibt es nie Probleme, die Trage mit wenigen Handgriffen individuell an unsere Körperform anzupassen. Wir tragen Henry übrigens immer nur vorne und zu uns gerichtet, so konnte er stundenlang windgeschützt schlummern und wir durch Islands Wildnis spazieren. Ich vermisse es jeden Tag!

Flasche und Schnuller

Immer mit dabei sind Ersatzschnuller und eine Milchflasche. Das handhabe ich im Alltag überhaupt nicht so, aber aus Angst davor, mal länger auf einer Strecke unterwegs zu sein als geplant, hatten wir für Henry immer eine Milchflasche im Gepäck, die uns auch an mehreren Tagen gerettet hat. Aufgrund der Zeitverschiebung haben wir manchmal einfach einen doofen Zeitpunkt zwischen Abendessen und Schlafenszeit erwischt, wollten Henry aber auch nicht komplett durcheinander bringen, insofern war die Milchflasche für ihn die optimale Einschlafhilfe! Henry hat sich außerdem mit einigen Schnullern auf Island verewigt und von uns unbemerkt weggeschmissen, da war ich im Auto jedes Mal heilfroh, wenn ich einen neuen aus der Tasche zaubern konnte.

Proviant für hungrige Kinder (und Männer)

Ich gehe nie aus dem Haus ohne ein paar Snacks für Henry, mich und unsere Freunde einzupacken, aber nie hätte ich erwartet, dass uns die Snackbox im Urlaub so weit bringen würde. Die meisten Hotels auf Island bieten an, sich am Frühstücksbüffett zu bedienen, um Essen für den Tag einzupacken – absolut perfekt! Die Gäste sind tagsüber in der Regel eh unterwegs und bevor die Reste im Müll landen, darf sich jeder Brote schmieren und Obst mitnehmen. Gerade für Henry war das einfach großartig, weil wir so immer gesundes Essen und Obst dabei hatten. Die Box aus Edelstahl hält alle Lebensmittel kühl, das Gemüse knackig und der Trenner sorgte dafür, dass sich Würstchen nicht mit Weintraubenaroma vermischten! Auch für den Alltag ist die Box eine echte Empfehlung, weil sie unzerstörbar ist, ganz einfach zu reinigen, keine komischen Gerüche hängen bleiben können und man problemlos verschiedene Snacks in eine Dose einpacken kann.

 

Ich hoffe, meine Must Haves helfen euch bei eurer Abenteuerplanung! Was darf bei euch auf keinen Fall fehlen, wenn wir verreist?

 

Dieser Beitrag ist in liebevoller Kooperation mit Stokke entstanden und beinhaltet eine bezahlte Produktplatzierung. 

4 thoughts on “Travel: 15 Dinge, für Abenteuer mit Kleinkind

  1. Vera

    Ich finde solche Beiträge so spannend und hilfreich, weil man vor so einer Reise mit Kind ja echt das Internet nach sinnvollen Tipps durchforstet. Jeder sagt was anderes, ich mag da deinen etwas minimalistischeren Ansatz, alles wirkt so zweckmäßig, aber nicht lieblos zusammengestellt. Zum Glück stille ich den Kleinen noch, insofern hat sich das Flaschenproblem zumindest für uns erledigt. Aber ob eine Kraxe oder doch eher eine normale Trage reicht, habe ich mich schon oft gefragt, kommt wahrscheinlich sehr darauf an, ob man wirklich lange Strecken wandern geht.

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Liebe Vera, danke dir! Es ist auch echt nicht so einfach, sich auf eine kleine Auswahl zu beschränken, aber es macht SO viel einfacher, wenn man verreist! Ich finde ja wenig ärgerlicher im Urlaub, als zu viel Gepäck mitzuschleppen, das ist gerade auf Roadtrips echt ärgerlich. Ich würde beim zweiten Kind übrigens auch länger stillen…Flaschen sind MEGA nervig!

      Ich habe auf Island viele Eltern mit Kraxen gesehen, viele mit ganz normalen Tragen (obwohl ich hier wirklich von den üblichen Baumwolltragen absehen würde, weil es ständig regnet und Baumwolle natürlich schnell nass wird und nur langsam trocknet) und kaum jemanden mit Kinderwagen. Eine Kraxe hätte uns nicht viel geholfen, wir waren nicht RICHTIG wandern und für lange „Spaziergangstrecken“, auch wenn es über Stock und Stein ging, hat die Trage absolut ausgereicht und nimmt natürlich nur minimal Platz weg. Wir haben Henry wegen des starken Windes aber auch nur vorne getragen, auf dem Rücken ist es bei seinem Gewicht mittlerweile aber deutlich bequemer!

      Liebe Grüße,
      Regina

      Antworten

  2. Nicole

    Der Rucksack ist auch einfach klasse, den bewundere ich schon seit Wochen bei dir und Ivy. Habt ihr euch eigentlich abgesprochen? ;) Er steht euch beiden jedenfalls super und wenn er auch noch nützlich ist, umso besser! Kennst du die genaue Farbe?

    Antworten

    1. Regina
      Regina

      Haha, nein, in den haben wir ganz unabhängig voneinander verliebt! Ich hab ihn zum Geburtstag geschenkt bekommen und trage ihn seitdem wirklich täglich. Die Farbe müsste einfach ‚PINK‘ heißen ;)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.