Zuckerfreie Waffeln für die ganze Familie

…und sie schmecken wirklich!

Manchen bin ich mit meiner Anti-Zucker-Haltung (Hallo Mama, hallo Papa!) ein bisschen zu streng. Ich denke mir einfach, dass weniger Zucker uns allen ganz gut tut und es gar nicht so verkehrt ist, unsere Ernährung an manchen Stellen besser zu kontrollieren. Ja, wir sind Naschkatzen und ich lebe für ein ein frisches Stück Butterkuchen mit viel krümeligem Zucker, aber ich bin auch immer offen für gute Alternativen! Solange Henry nichts Süßes kennt, vermisst er es ja auch nicht. Hier und da durfte er schon mal bei uns probieren und seine Geburtstagstorte hat er auch genüsslich mit seinen kleinen Fingern in den Mund gestopft, aber Maß ist hier die Regel und bisher hat Industriezucker nichts bei uns verloren. Auch wenn ich mich schon sehr (sehr!!!) auf sein Gesicht freue, wenn er das erste Mal Schokolade naschen darf.

Also, manchmal hab ich Brot und Haferbrei zum Frühstück über. Da kann mich auch kein Smoothie dieser Welt oder Joghurt glücklich machen, da können mich wirklich nur noch Waffeln oder Pfannkuchen glücklich machen. Waffeln mit Sahne und Zimt oder Ahornsirup und Früchten…jaaaaaa, schön wärs, geht aber mit Henry auf keinen Fall ohne Drama. Oder? Ich hab es mal mit einem zuckerfreien Teig versucht, der erstaunlich gut geschmeckt hat, für den Kleinen auch so eine Offenbarung gewesen sein muss und für uns gab es ganz viel Ahornsirup und gefrorene Beeren dazu. Das ist – zugegebenerweise – ein Frühstück für Leute wie uns, die Samstag morgens bemerken, dass im Kühlschrank gähnende Leere herrscht, der Hunger aber keine 30 Minuten mehr warten kann. Das Waffeleisen ist im Handumdrehen heiß, der Teig schnell auch mit am Hosenbein klebenden Kind angerührt und der Kaffee kann auch noch durchlaufen, bis alles fertig ist.

Zutaten (für ca. 6 Waffeln)

2 Eier

eine kleine Tasse Milch

1 Tasse Mehl

1 Messerspitze Backpulver

ein kleiner Schuss Mineralwasser

1-2 TL geschmackneutrales Öl (z.B. Raps-oder Sonnenblumenöl)

optional: 1 reife Banane zerquetschen und unter den Teig rühren oder 3-4 TL Apfelmus dazugeben, stattdessen auf das Öl verzichten und darauf achten, dass die Masse nicht zu flüssig wird (eventuell weniger Milch verwenden

Happy Frühstück!

One thought on “Zuckerfreie Waffeln für die ganze Familie

  1. Sonja

    Wie gerne hätte ich ein Waffeleisen, wenn ich dein tolles Rezept sehe, yumm <3 Aus Platzmangel in meiner Küche muss ich damit aber warten, bis ich endlich eine grössere habe…

    Liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.