Glühweinkuchen

Es gibt eine Menge Vorteile, wenn man final abgestillt hat und dazu gehört, bitte verzeiht, Glühwein in der Adventszeit zu trinken. Die Mütter an der Stillfront werden jetzt mit dem Kopf schütteln, aber ganz ehrlich, Glühwein und Schmalzgebäck gehören für mich einfach zum Weihnachtsfeeling dazu – darauf kann ich deutlich schlechter verzichten, als auf Weißweinschorle und Käse im Sommer. Naja, sei es wie es sei, Kinderpunsch ist einfach nicht das gleiche, das habe ich ja nun letztes Jahr feststellen müssen und mich da schon auf klirrende Kälte, Glühwein mit Schuss und einen kleinen Mops im Tragerucksack (als praktisches, kleines Heizpaketchen) gefreut. Und Leute, es ist in echt noch so viel schöner als in meiner Vorstellung! Als frischgebackene Mama kann man aber trotz aller weihnachtlichen Gefühle nicht täglich angetütert den Kinderwagen durchs Viertel schieben, aber Kaffee und Kuchen gehören eh schon zu meinem Standardprogramm, insofern habe ich mir eine Alternative überlegt, die köstlich schmeckt und mir zumindest einen klitzekleinen Glühweinflirt ermöglicht!

glu%cc%88hweinkuchen_4_dailymalina

Zutaten:
Für den Teig

4 Eier

200g Zucker

200g weiche Butter

1 Päckchen Vanillezucker

250g Weizenmehl

100g gemahlene Mandeln

1 Päckchen Backpulver

100ml Rotwein

2 TL Lebkuchengewürz, 1/2 TL gemahlenes Kardamon und 1/2 TL Nelken

1-2 EL abgerieben Schale einer Bio-Orange

50-70g Zartbitterschokolade

Topfkuchenform

Für die Glasur

ca. 2 EL Rotwein und 5-6 EL Puderzucker

glu%cc%88hweinkuchen_2_dailymalina glu%cc%88hweinkuchen_3_dailymalina

Und so gehts:

  1. Zunächst  Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren, dann Butter hinzufügen und zügig weiterschlagen, bis die Masse weiß und schaumig aussieht.
  2. Mehl und Backpulver in 2-3 Schritten in die Masse einrühren, gemahlene Mandeln unterheben.
  3. Rotwein und Gewürze hinzufügen, gut verrühren.
  4. Schokolade im Wasserbad schmelzen und unter den Teig heben.
  5. Topfkuchenform buttern und bemehlen, dann den Teig einfüllen und vorsichtig auf den Boden klopfen, damit Luftbläschen entweichen können.
  6. Den Glühweinkuchen im vorgeheizten Ofen ca. 1h bei 170°C backen (falls er schon vorher oben dunkel wird, einfach die letzten 15 Min. mit Alufolie vorsichtig abdecken).
  7. Kuchen auf einem Rost vollständig abkühlen lassen.
  8. Rotwein und Puderzucker anrühren, die Masse darf nicht flüssig sein, sondern eher sämig. Die Glasur auf dem Kuchen verteilen und servieren. Schmeckt natürlich am besten natürlich mit Glühwein oder heißer Schokolade!

glu%cc%88hweinkuchen_1_dailymalinaIch wünsche euch einen wunderschönen 1.Advent und einen heimeligen Start in die Weihnachtszeit!

3 thoughts on “Glühweinkuchen

  1. Alisa

    Den ersten Glühwein gab es dieses Wochenende auch bei mir. Zu einem Stückchen von deinem Kuchen würde ich aber auch nicht nein sagen :) Dir auch einen schönen ersten Advent!

    Liebe Grüße,
    Alisa von http://www.zeitvergessen.net

    Antworten

  2. Ilka

    Das Kuchen rezept klingt gut und auch als stillende Mutter, denke ich, dass ich den Kuchen essen darf (mit normalem Zuckerguss oder mit Traubensaft statt Wein und im Kuchen wird der Alkohol durch das Backen sowieso verschwunden sein). Ich selber freue mich auf das erste Glas Wein nach dem Abstillen. Oder aber wenn er ordentlich isst und ich die eine Stillmahlzeit aufschieben kann.Denn stillen möchte ich noch ange

    Antworten

  3. Jette

    Jetzt weiß ich, was es hier zum zweiten Advent geben wird. Klingt super und ich brauchte mal ein neues Rezept, um etwas Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Danke!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.