Goodnight Lullaby

Ich wollte eigentlich erzählen, wie hervorragend die Sache mit dem Schlafen bei uns klappt und das ganz ohne gruselige Erziehungsmaßnahmen (die einem ja gerne mal von Familienmitgliedern um die 80 Jahre ans Herz gelegt werden). Einfach so, weil Henry eben das beste Kind ist. Puuuh, seit einer Woche hat er sich das aber nochmal anders überlegt und rabatzt mir hier jede Nacht in meine Tiefschlafphasen. Keine Ahnung, wie er es anstellt, aber er ist morgens trotzdem topfit, gut gelaunt und zu allen Schandtaten bereit. Ich? No comment. Aber sehen wir es positiv: Zumindest einer von uns hat um 6 Uhr in der Früh beste Laune und das ist mehr als keiner.

Je älter Henry wird, umso mehr Routinen baue ich in unseren Alltag ein und umso ruhiger versuche ich unseren Abend zu gestalten. Er ist eine absolute Kuschelmaus und braucht viel Nähe und Geborgenheit, um sich wohl zu fühlen und loszulassen. Ich bin mit Musik großgeworden, habe schon sehr früh angefangen Klavier zu spielen und mein Papa hat mir immer die schönsten Lieder vorgesungen. Das sind, wenn ich zurückdenke, meine liebsten Erinnerungen an meine Kindheit. Ich brauche nur bestimmte Melodien zu hören und schon spielen sich kleine Filmchen in meinem Kopf ab, tauchen ganz vergessene Bilder zurück an die Oberfläche auf, steigen mir Gerüche nach Streuseln oder selbstgekochter Apfelmarmelade in die Nase. Keine Frage also, dass ich Henry ebenso wunderschöne Erinnerungen mitgeben und so früh wir möglich damit anfangen möchte. Zum Backen oder mitsingen ist er natürlich noch zu klein, aber unser Gute-Nacht-Lied erkennt er mittlerweile und fängt direkt an, ruhiger zu atmen, sich in meinem Arm zu rollen und schläft immer nach ein paar Minuten ein.

Ich hab ein paar Wochen gebraucht, bis ich „unser“ Lied gefunden habe, dabei lag es auf der Hand, weil es auch ein besonderes Lied für Alex und mich ist. Ich erinnere mich an unseren ersten Urlaub, wir saßen auf dem Balkon von unserem Hotelzimmer, draußen gewitterte und stürmte es und Alex summte mir ein paar Zeilen ins Ohr, als er mich ganz fest im Arm festhielt und vielleicht nicht wusste, dass ich noch wach bin…

So kiss me and smile for me, tell me that you’ll wait for me, hold me like you’ll never let me go.

Cause I’m leavin‘ on a jetplane, don’t know, when I’ll be back again. Oh babe, I hate to go.

(John Denver, Leaving on a Jetplane)

Das Lied ist unglaublich schön, den Text kann ich mittlerweile natürlich im Schlaf singen. Und ich hoffe einfach von ganzem Herzen, dass sich Henry irgendwann mit einem ebenso warmen Gefühl daran erinnern wird, wie ich.

________________________________

GEWINNSPIEL: Ihr könnt einen Schlafsack von aden+anais in Gr.L gewinnen. Lasst mir einfach ein bis zum 21.08.2016 paar nette Worte und eure Kontaktdaten unter dem Post da. Der Gewinner wird von mir direkt kontaktiert.

Viel Glück!

37 thoughts on “Goodnight Lullaby

  1. Dunja

    Hey Regina,

    ich erinner mich auch sehr gern an die Zeit zurück, meine Mutter hat mit mir immer „der Mond ist aufgegangen“ gesungen :)
    (bei dem Gewinnspiel möcht ich nicht mitmachen, hab keine Verwendung dafür – wollte dir aber trotzdem gern einen Kommentar da lassen :)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Du Liebe! <3 Schön, dass du trotzdem nette Worte da gelassen hast!

      Antworten

  2. Lina

    Toller Post!
    Uns steht das alles noch bevor, das Kleine Mäuschen kommt erst im Winter.
    Die Erinnerungen der Kindheit sind so wundervoll, dies für das eigene Kind zu schaffen ist eine wundervolle Aufgabe. Meist sind es vor allem die kleinen „unbedetenden“ Dinge die in Erinnerung bleiben. Ich denke wr schaffen ganz viele Erinnerungen und das damit verbundene Gefühl von Geborgenheit und Wärme ganz ohne Anstrengung oder Planung, einfach weil wir sie von Herzen machen. Alles Liebe!

    Antworten

  3. Jessiletta

    Hallo snapchat – Freundin!
    Musik hilft uns auch beim schlafen gehen und rund um fühle ich oft so sehr genau wie du! Du machst das super und ganz ehrlich, ich jammere viel mehr als du über meinen fehlenden Schlaf ;)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      HALLO Snapchat-Freundin! <3 Ich beiß mir schon immer auf die Lippen, wenn Alex nach Hause kommt und ich außer Gähnen und Meckern nicht mehr zustande kriege…:-( Müssen wir alle durch, er auch!

      Antworten

  4. Katharina

    Liebe Regina,

    wir versuchen auch, jeden Abend unsere Rituale durchzuführen. Dabei haben wir kein besonderes, meine Tochter hat jedoch meine uralte selbstgenähte Spieluhr, die ich schon im Bettchen dabei hatte <3
    Aber auch das ist kein Garant für gute Nächte. Gerade bin ich auch wieder Mombie hoch zehn und wünsche mir ein paar Stunden am Stück zu schlafen…. Seufz! Ich wünsche uns beiden und allen anderen schlaflosen Mamas starke Nerven!
    Die Schlafsäcke von aden + anais sind wunderbar, die Größe passt – ich wäre ganz happy üvertden Gewinn!
    Alles Liebe
    Katharina

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Ja, so richtige Rituale haben wir auch nicht, bis auf Singen und knuddeln. Ich will das auch nicht unnötig „verritualisieren“, das passt auch nicht wirklich zu uns. Er ist ja sonst auch recht pflegeleicht und will nur in meiner Nähe sein :-)
      Garant für gute Nächte, das wärs! Und „MOMBIE“ gefällt mir auch spitzenmäßig! :-)

      Antworten

  5. Hanna

    Leaving On a jetplane ist ein Song, den ich ebenfalls von meinem Vater gelernt habe und ich liebe ihn über alles.
    Für unser Baby – was sich jetzt mal bitte endlich auf den Weg machen könnte, werde ich wahrscheinlich noch ein paar Schlaflieder aus dem klassischen Bereich singen, zB den Abendsegen aus der Oper Hänsel und Gretel oder Brahms Wiegenlied.

    Wenn ich total verzweifelt bin, dann hole ich dann aber wahrscheinlich das ganze Rock/Pop/Klassik-Repertoire raus, egal ob Schlaflied oder nicht. (Von American Pie über Killing me softly zu Viva la Vida)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Die Klassiker hab ich auch versucht, aber Disney oder eben ein paar Lieder aus meiner guten, alten „Jugend“ gehen irgendwie leichter von den Lippen .

      Haha, American Pie…soweit war ich noch nicht, aber Dirty Dancing haben wir auch schon durch :-)

      Antworten

  6. Anne

    Hallo!
    Men Kleiner wird morgen 6 Wochen alt und wir haben bisher alles andere als eine Einschlafroutine, weil er leider ziemlich mit Blähungen zu kämpfen hat und es abends besonders schlimm ist, aber ich hoffe das gibt sich mit der Zeit. Ich find es aber toll, dass Henry sein Schlaflied schon erkennt!
    LG Anne

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Liebe Anne! Ach Mist, da hilft leider auch nichts, was ich dazu zu sagen hätte., außer: Das geht vorbei!
      Ich drück dich ganz fest!

      Antworten

  7. Svenja

    Ich liebe deine „neuen“ (so neu sind sie ja gar nicht mehr) Mamaposts. Anfang Oktober wird nämlich meine kleine Tochter zur Welt kommen und da saugt man ja alle Informationen auf, die man finden kann :-)
    Von daher würde ich mich natürlich auch sehr über den Schlafsack freuen.

    Lieber Gruß
    Svenja

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Oh wie schön! Hach Mensch, die Zeit vergeht so schnell! <3 Und danke für dein Kommentar, dann kann ich ja guten Gewissens bei meinem Mama-Content bleiben!

      Antworten

  8. Nele

    Das mit dem plötzlichen nächtlichen Rabatz vom kleinen Mann kenne ich hier auch gerade nur zu gut. Ich singe immer fleißig „La Le Lu“ und „Schlaf Kindlein schlaf“ – ja ich weiß, um Gegensatz zu eurem Lied ist das langweilig :P vielleicht muss ich auch mal etwas anderes probieren. Aber momentan ist wie gesagt auch eh alles hinfällig.
    Über den Schlafsack würden wir uns riesig freuen – habe eh schon damit geliebäugelt.
    Ganz liebe Grüße aus Berlin,
    Nele

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Ach, der Song ist völlig wumms, glaub ich, hauptsache man singt den Würmern irgendwas vor oder erzählt etwas. :-) Langweilig gibts nicht!

      Antworten

  9. Ana

    Hallo du Liebe,
    ein schöner Beitrag und nun habe ich einen Ohrwurm :) aber einen schönen :)
    Ich bin seit fast 2 Wochen Mama und unsere Nächte sind dank Bauchschmerzen auch nicht gerade prickelnd. Aber es wird ja bekanntlich irgendwann besser und vielleicht hilft ja der wunderschöne Schlafsack?!?! Ich würde mich riesig darüber freuen.
    Mach bitte weiterhin so tolle Beiträge!!!!! :)
    Liebe Grüße
    Ana

    Antworten

  10. Dani

    Oh das Lied (und viele andere in der Art) hab ich mit meinem Papa immer auf den langen Autofahrten zu Oma und Opa gesungen :-)
    Unser Mäusle bekommt auch jeden Abend von ihrem Papa seine Lieblingsmelodie aus (Achtung!) einem Playstation Spiel vorgesummt!

    Und ich fühle mit dir! Genau dasselbe spielt sich hier auch ab… dabei war ich so stolz, wie gut sie schon schläft :-D

    #teamnosleep

    Liebste Grüße und ich freu mich jedes Mal sehr vom Henrymops zu lesen!

    Dani

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Ja, PLaystation-Songs kame hier auch schon zum Einsatz…:-) Ich freu mich ja schon, wenn die beiden zusammen und ich daneben sitze und motze, weil das pädagischer Käse ist. Aber gut.

      #teamnosleep finde ich mega! :-)

      Antworten

  11. Miriam

    Das ist ja auch ein wirklich schönes Lied. :) Und ich finde diese „Tipps“ von der anderen Generation teilweise auch wirklich sehr befremdlich.
    Es ist sehr süß, wie Du positiv siehst, dass zumindest dein kleiner Mops morgens topfit ist. :D Das ist eine sehr löbliche Einstellung – ich hoffe, in 1-2 Wochen sehe ich das auch so, wenn unsere Kleine da ist. :)
    Ganz liebe Grüße
    Miriam

    Antworten

  12. Melle

    Wow… Danke für diesen Flashback. Leaving on a Jetplane – das war einer der emotionalsten und bedeutungsschwersten Songs meines 14-/15-jährigen Ichs. Ich sitze hier gerade mit Gänsehaut und schwelge in Erinnerungen… :) Danke dafür!

    (Achso: Am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen – ich schätze, für den Schlafsack bin ich inzwischen zu groß.)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      DANKE, danke für dein Kommentar! <3 Ja, so gehts mir bei dem Song auch!

      Antworten

  13. Cora

    Hallo Regina, meiner kleiner Carlo und ich gehen jeden Abend durch die Wohnung und sagen allen Kuscheltieren und Autos gute Nacht.

    Liebe Grüße von Cora und Carlo

    Antworten

  14. Tanja

    Hallo liebe Regina,
    unser kleine Madame wird übermorgen 8 Wochen alt. Darum würde mich interessieren, wann du mit den Einachlaf-Ritualen begonnen hast. Aktuell glaube ich, dass unsere Madame sich von verschiedenen Ritualen noch nicht beeinflussen lässt und einfach nur nach dem Stillen, an der Brust, einschlafen mag.

    Deinen Text und die Fotos finde ich wie immer sehr toll. Das Lied ist auch wunderschön und gehört seit Amagr

    Antworten

  15. Tanja

    Mist :/ zufrüh auf absenden gekommen. Ich hoffe du hast ihn schon erhalten? Denn mit dem absenden hat sich auch mein iPhone verabschiedet.

    Falls nein, dann schreib ich ihn gerne nochmal.

    Wollte noch sagen, dass „Leaving on a jet plane“ seit Armageddon zu meinen Lieblingsliedern gehört!

    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten

  16. Katharina

    Was für eine wunderbare Geschichte! Und was für ein schönes ungewöhnliches Gutenachtlied. Ich denke bei dem Lied immer noch an den Moment, an dem ich mich als 15-Jährige von meiner Familie verabschiedet habe und für ein Jahr ins Ausland gezogen bin. Das Lied lief ständig auf meinem Discman :-)

    Antworten

  17. Jessica

    Oh wie schön, das klingt echt kuschelig. Du machst das alles echt super. Das mit dem wenigen Schlaf – da müssen wir wohl durch :( ich habe seit einem Jahr nicht mehr durchgeschlafen. Als ich erfahren habe dass ich schwanger bin, war ich zu aufgeregt, dann kam die Übelkeit, dann kam nächtlicher Hunger, und dann kam die Rückenschmerzen. Und jetzt ist die Maus da, und natürlich schlaf ich jetzt auch nicht durch.
    Ich habe mir als ein Schlafroutine auch was ausgedacht. Ich habe mir sogar ein Lied selber ausgedacht, das habe ich hier in der Schwangerschaft schon immer vorgesungen. Leider schläft sie momentan schon ein bevor ich dieses Lied singen kann. Ich stille sie, lege sie ins Bettchen oder neben mich, und würde dieses Lied singen. Aber sie schläft dann schon an der Brust ein. Ich überlege jetzt, ob ich ihr das Liedchen singen, bevor ich sie stille. Mal gucken, manche Sachen muss man einfach ausprobieren :)

    Antworten

  18. Catharina

    Liebe Regina,

    ich bin eher eine stille Leserin, versuche aber trotzdem mal mein Glück :)
    Unser Kleiner kommt Anfang Oktober zur Welt – deine Posts und Snapchatstory’s retten mir sehr oft die immer – länger – werdenden – Tage :) verfolge euch sehr gerne!

    Ganz liebe Grüße aus Bayern! :)

    Antworten

  19. bella

    Hallo Malina,
    ich freue mich dich so glücklich mit henry zu sehn und das ich dir dabei folgen kann, wie ihr zusammen wachst…
    ich habe dir ja mal bei facebook vor/an henrys geburtstag geschrieben und verfolge nun noch viel mehr deinen blog. ich liebe deine snaps, die schaue ich meinstens am abend, wenn ich im zimmer meiner tochter liege (schläft mit kuschelnähe besser ein) und dannach singe ich ihr seit langem immer wieder und wieder „dornrößchen war ein schönes kind “ vor und denke dabei über das gesehene und gesagte nach ;)
    mein sohn hat eine selbst gehäkelte speiluhr, die „my little teddybear“ von elvis spielt. Rituale und meldodien sind schon was besonderes…
    euch alles liebe und noch mehr momente für spätere erinnerungen,
    du machst das echt toll!!!
    bella

    Antworten

  20. Charlotte

    Das Lied ist wirklich schön,
    und der Schlafsack ist so hübsch und kuschelig :)
    Würde mich freuen den zu gewinnen :)

    Antworten

  21. Lena

    Liebe Regina,

    Ich singe unserer Maus immer nessaj von Peter Maffay vor – die tabaluga und Lillydoo CDs habe ich früher immer mit meinem Papa gehört :) auch eine absolute Kindheitserinnerung!

    Liebe Grüße Lena

    Antworten

  22. Judith

    Leaving on a jet plane verbinde ich tatsächlich auch mit einem ganz besonderen Moment, nämlich den Abschied von meiner „großen“ urlaubsliebe, als ich 16 war. Das Lied kam im Flugzeug und was hab ich bitterlich geweint. Wir sind lustigerweise dank Facebool bis heute sporadisch in Kontakt und ich habe deine Geschichte als Anlass genommen, ihm von damals zu erzählen, mal schauen was er antwortet ;)
    Mein Lieblingslied für die Schlaf-Zeremonie ist First day of my life von den bright Eyes. Das Lied begleitet mich seit der Geburt des kleinen wunderbaren Menschens

    Antworten

  23. Mellli

    Was für ein tolles Lied und welch schöne Erinnerung. Ich verbinde mit Musik leider nicht so viel, außer zwei drei Lieder. Dafür sind bei mir Geruche und allgemein Essen ganz weit oben ;). Wenn ich Hefeteig Backe oder Mürbeteig nasche werden die tollsten Erinnerungen an meine Oma und meine Mutter wach. Die Bilder von Henry sind ja süß.
    Alles Liebe,
    Melli

    Antworten

  24. Jasmin

    Hallo Regina!

    Deinen Blog verfolge ich schon länger (also noch vor der Pre-Mama Zeit) und lustigerweise sind wir fast gleichzeitig Mamas geworden. Meine Magdalena ist jetzt 6 Monate alt und deswegen liebe ich natürlich auch deinen Mamacontent :) Ich habe also auch immer fleißig über Instagramm bei deiner Schwangerschaft mitgefiebert ;-)
    Magdalena ist auch eine kleine Kuschelmaus und schmust vor dem Schlafengehen auch immer ausdauernd mit mir und dem Papa. Ganz wichtig ist auch ihr Schnuffel, ein Stofftier, das schon meinem kleinem Bruder gehörte und so an seine erste Nichte weitervererbt wurde ;-)
    Über den Schlafsack würde ich mich natürlich sehr freuen. Mach weiter so, ich freue mich auf viele weitere Posts von dir!

    Liebe Grüße
    Jasmin

    Antworten

  25. Tine

    Hallöchen!
    Ich danke dir so sehr für deinen Blog und deine Snapchat Nachrichten! Wir versuchen gerade Nachwuchs zu bekommen und ich verschlinge all deine Tipps und Ratschläge.
    Endlich mal nicht nur gesponserte Posts und Dinge für Kinder, die unfassbar teuer sind.
    Ich hoffe du verstehst mich nicht falsch…
    Besonders gut gefallen hat mir dein Video zum Thema Wickeltisch. Ich wollte auch unbedingt die Malm hierfür nehmen aber der Mann meinte das geht auch keeeeinen Fall. Nach deinem Video hat er seine Meinung geändert.
    Bitte mach weiter so! :-)

    Der Schlafsack würde gut zu meinem Grundstock an Babysachen passen, zwei Shirts und eine Hose habe ich immerhin schon. :-)

    Liebe Grüße

    Antworten

  26. Teresa

    Liebe Regina,

    ich finde deine Art zu schreiben echt toll und lese wahnsinnig gerne deinen Blog und deine Instagram Beiträge, weil du authentisch bist und mich mit deinen Themen immer ansprichst.
    Unser Kleiner ist jetzt 6 Wochen alt und wir sind noch dabei so etwas wie einen Rhythmus bzw eine Routine zu bekommen. Bei uns sind momentan die Klassiker wie Lalelu und Schlaf Kindlein schlaf angesagt. Gestern habe ich mich allerdings dabei erwischt wie ich ihm plötzlich Jingle Bells vorgesummt habe. Aber wenn es hilft!
    Über den Schlafsack würden wir uns sehr freuen!

    Mach weiter so!
    Viele liebe Grüße
    Teresa

    Antworten

  27. Ilka

    Nun ist es leider zu spät um am Gewinnspiel teilzunehmen (als ich gestern abend schrieben wollte gab unser Internet auf – Kabel Deutschland stürzt immer mal wieder bei uns ab).
    Unser Einschlaflied ist: Die Blümelein sie schlafen in allen vier Strophen in Endlosschleife.
    Bei meiner Großen (14) war es: der Mond ist aufgegangen. Das konnte ich irgendwann im Schlaf singen für sie. Sie wollte alle Strophen (7) immer wieder hören. Teilweise habe ich 45min am Stück gesungen bis sie schlief. Sie hatte sich mit zwei jahren das Lied ausgesucht, da wir vorher kein bestimmtes hatten und variierten. Beim Kleinen habe ich mich für das Lied bewusst entschieden, weil keine Strophe dunkel ist (kein strafender Gott, der am nächsten Morgen nur ausfwachen lässt, wenn es ihm gefällt). Und er sollte ein eigenes Lied haben, bzw die Große ihres behalten.
    Wenn irgendwann Nr.3 kommt, werde ich ihm/ihr wieder ein anderes aussuchen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.