Malinas Kochsalon: Omas Butterkuchen mit Pudding

Mmmmmmmh, yumm yumm. Was Kuchen angeht, braucht mir keiner mit Kalorien kommen. Echt nicht. Ich verzichte lieber auf Nudeln, Dressing oder Pizza, als auf Butter und Zucker im Kuchen. Das macht einfach keinen Sinn und schmeckt zu selten wirklich richtig gut. (Es gibt Ausnahmen, das stimmt, aber sie bleiben eben genau das: Ausnahmen!) Ich finde, Süßes – egal ob Dessert, Kuchen oder Torten – sind immer eine kleine Belohnung, ob für eine lange Arbeitswoche, ein abgeschlossenes Projekt oder eine erfolgreiche Shoppingtour, das muss man genießen dürfen. Wer abnehmen will, sollte vielleicht lieber auf frisches Obst oder Sorbets zurückgreifen, aber an Kuchen, da gehören ordentliche Geschmacksträger ran. Ja ja, nennt mich ruhig einen Kuchennazi, damit kann ich umgehen.

Bei diesem Rezept kommt natürlich alles zusammen, was in Masse richtig dick macht, aber ein kleines Stück von Omas Butterkuchen schmeckt wie der Himmel! Das Beste daran ist der Pudding mit den gezuckerten Mandeln oben drauf, da läuft mir allein schon beim Schreiben wieder das Wasser im Mund zusammen. Ich musste mich beim Backen wirklich zusammenreißen, die Schale mit dem Pudding nicht einfach auszulöffeln, solange keiner guckt… Die Zubereitung ist insgesamt eigentlich ziemlich einfach, nur beim Pudding müsst ihr ein bisschen aufpassen, da wird Unaufmerksamkeit schnell mit Klümpchen bestraft und das Malheur lässt sich nicht so einfach ausbügeln.

Das Rezept gibts hier (LINK), gefunden hab ich den Kuchen bei „Das Knusperstübchen“. Ich will ja kein Mops sein, deswegen gehen die Credits fürs Kuchen erfinden definitiv nicht an mich. Alex Eltern haben sich letzte Woche spontan angekündigt und da wollte ich nicht mehr selbst in der Küche experimentieren (ist durchaus auch schon mal schief gegangen…). Man muss schon ein wenig Zeit für die Vorbereitung einplanen, da der Hefeteig in Ruhe aufgehen und der Pudding abkühlen muss. Und bitte, bitte macht den Pudding selbst, greift auf keinen Fall auf eine schnelle Puddingmischung zurück. Der Geschmack ist so herrlich intensiv, vanillig, cremig…echt jetzt, das müsst ihr unbedingt ausprobieren! Geht auch ohne Kuchen, ich habs schon getestet. :-)

Alles Liebe, Regina

One thought on “Malinas Kochsalon: Omas Butterkuchen mit Pudding

  1. Helen

    Wird auf jeden Fall ausprobiert. :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.