The sweet life #week25

Ich sagte diese Woche zu Lina: „Es ist verrückt, dieses Gefühl kam irgendwie überraschend, aber ich fühle mich im Moment so richtig, richtig zuhause und angekommen. Ich habe ein tolles Umfeld, großartige Freunde und obwohl meine Familie so weit weg ist, bin ich nie einsam.“ Ja, Hamburg hat mich trotz seines verrückten Wetters in einem schwachen Augenblick wieder an das erinnert, was mein Leben so wunderbar macht: Die Menschen, mit denen ich es teilen darf.

Ein Musikmoment?

Wenn ich mit Henry zuhause bin, probiere ich mich durch alle möglichen Playlists, um herauszufinden, worauf er am besten reagiert. Wie sollte es anders sein, er LIEBT Disney-Musik! Die darf ich dann auch ruhig ein bisschen lauter stellen, während er es sich auf seiner Krabbeldecke gemütlich macht und mit seinen Füßchen dazu schunkelt. Und dann traf mich beim Wäsche aufhängen ein bisschen unvorbereitet dieser Song, der ja auch schon in der Schwangerschaft zu sturzbachartigen Tränenausgüssen bei mir führte. Henrys Reaktion ging ungefähr so: „Ja, Mama, heul ruhig. Und danach will ich essen, also beeil dich.“

Das wird nie langweilig:

Was sollte ich da anderes sagen, als Henry zu beobachten? Meine Güte, er ist wirklich das süßeste Baby auf der Welt! Ihm fallen immer neue Schnuten ein, er lächelt verschmitzt wie ein kleiner Frechmops und kann seit ein paar Tagen sogar richtig kichern. Ach ja, und spazieren gehen natürlich. (Wer mir auf Snapchat folgt, kennt unser tägliches Programm…)

Wenn es dunkel wird…

Ich freue mich den ganzen Abend auf diesen Moment, wenn ich die Schlafzimmertür hinter mir zuziehe und mich aufs Sofa fallen lassen kann. Die Tage mit Henry sind voller überraschender kleiner Momente, meistens easy, manchmal aber auch extrem anstrengend. Ich will nicht sagen, dass ich jeden Tag mit einem Kreuzchen im Kalender abhake, ganz im Gegenteil, manche würde ich am liebsten immer und immer wieder erleben. Aber das Gefühl, den Tag für ihn und für mich gut beendet zu haben, wenn er ruhig einschläft, das erlaubt mir dann auch, ein paar Stunden am Abend mit gutem Gewissen einfach nur an mich zu denken. Das ist die Zeit, in der ich mir eine wohltuende Maske gönne, ein paar Seiten in einem Buch lese oder einfach nur stumpf durchs Netz surfe.

Stolz wie Oskar!

Mir hat es vor dem letzten Termin bei unserer Kinderärztin gegraut, weil Henry geimpft werden sollte. Ich konnte ihn überhaupt nicht einschätzen, weil er sonst wirklich eher entspannt und ruhig ist. Es gab zwei Spritzen in die Oberschenkel und nach einer kurzen Denkpause (der Schmerz musste wahrscheinlich erstmal ankommen) hat er natürlich wie am Spieß geschrien! Zum Glück – und das kann hiermit auch nur empfehlen – war er extrem müde, deswegen hab ich ihn ganz schnell auf den Arm genommen, ins Tuch gewickelt und er hat sich fast sofort beruhigt. Mein großer Mops! <3 Danach hat er fast zwei Tage durchgeschlafen und ich jetzt wieder so glücklich wie immer. Da ich jetzt auch weiß, wie groß und schwer er ist, gibt es nächste Woche ein ausführliches 3-Monats-Update von Henry.

Nägel mit Köpfen.

Der Blog hat in den letzten Monaten (naja, oder besser gesagt Jahren) ziemlich gelitten. Sowas zeigt sich natürlich nicht zuletzt an den Aufrufen, die immer wieder stagnierten und erst seit einigen Wochen wieder Fahrt aufnehmen. Das soll sich ändern! Ich habe mein Mojo zurück, viele Fotos gemacht und Ideen entwickelt, die hier in den nächsten Monaten Gestalt annehmen werden. Natürlich steht in diesem Jahr Elternzeit die Erziehung von Henry im Vordergrund und er bleibt selbstredend meine höchste Priorität, aber ich möchte diese Zeit auch nutzen, um mich wieder kreativ auszuleben und vielleicht auch meine beruflichen Perspektiven etwas zu überdenken. Ich freue mich, dass so viele von euch mich (immer noch) begleiten und hoffe, dass euch dieser Weg und die Inhalte, die auf diesem Blog stattfinden werden, genauso viel Freude bereiten werden wir mir!

Ich wünsch euch einen fabelhaften Start in die neue Woche!

6 thoughts on “The sweet life #week25

  1. Dunja Nagel

    Dir auch einen guten Start in die Woche :)
    Freu mich, wenn es mehr zu lesen gibt (obwohl ich dir noch nicht soo lange folge), bin gespannt auf deine Projekte :)

    Liebe Grüße
    Dunja

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Hi Dunja, lieb von dir! Und schön, dass du deinen Weg hergefunden hast! :-)

      Liebe Grüße, Regina

      Antworten

  2. Fräulein K

    Liebe Regina,

    ich freue mich, dass du dein Mojo wiederentdeckt hast. ;-)

    Liebe Grüße und ebenso einen guten Start in die Woche,
    Fräulein K

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Danke, danke <3

      Antworten

  3. Solveig

    Liebe Regina!

    Oh ich freu´ mich auf alles was hier noch kommt! Deiner ist der einzige „Mama“-Blog den ich überhaupt lese, weil man dir einfach 100% abnimmt was du schreibst, hier nicht alles rosarot ist und du, am allerwichtigsten, immer noch eine eigene Person und Frau bist!

    Liebste Grüße!

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Liebe Solveig, das ist megasüß von dir, vielen Dank!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.