Style the bump: Black Turtleneck Dress

Ich melde mich zur Abwechslung mal wieder mit einem Outfit-Post zurück. Als wir vor 3 Monaten unseren neuen Kleiderschrank aufgebaut haben, haben wir im gleichen Rutsch eine große Ausmist-Aktion daraus gemacht: Da wurden Sommersachen in Kisten verstaut, gammelige Wollpullis in gelbe Säcke gestopft und ein paar meiner geliebten Baumwollschlüppis mussten leider auch gehen. Naja, ein Tag eben, an den man am Ende einen großen Haken setzen kann, weil es eben mal gemacht werden musste. Auf jeden Fall fiel mir in dem ganzen Chaos dieses Kleid wieder in die Hände. Ich weiß noch, wie glücklich ich war, als es endlich bei mir ankam, weil es genau so aussah, wie ich es mir vorgestellt habe: Ein einfaches schwarzes, ausgestelltes Kleid mit Rollkragen. Mit nix dran – kein Glitzer, kein Muschelsaum und kein ungelenker Plastikgürtel um die Taille. Herrlich. Der Grund, warum ich mich ausgerechnet jetzt so darüber gefreut habe, ist ziemlich offensichtlich: Man kann ganz wunderbar einen runden Dickbauch darunter tragen. Diese Intention hatte ich damals zwar nicht beim Kauf, aber ich beschwere mich nicht über so einen passenden Zufall…

Kleid: ASOS | Boots: UGG | Mantel: 300 (gefunden bei Tk Maxx) | Tasche: Furla „Metropolis“

Es hat mich im letzten Monat auf einigen Weihnachtsfeiern begleitet, mal mit derben Boots, mal mit Overknees und ich habe mich einfach wohl darin gefühlt, weil es genau meinem Stil entspricht. Zur Weihnachtsfeier meiner Eltern mussten wegen Rückenschmerzen leider meine Ugg-Boots herhalten, ich entschuldige mich also für ein semi-optimales Outfit, aber ich verspreche euch, es war verdammt gemütlich so! :-)

Ich wünsch euch einen tollen Dienstag (hier sind es verdammt kalte -8°C) und drück euch alle, weil ich einfach klasse seid! Danke auch an Janina und Lina für die vielen neuen Menschen, die durch euch auf meinen Blog aufmerksam wurden…HERZ an euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.