Bye bye, 2015!

Dezember, ein Monat voller To-do’s, viel zu wenig Zeit und zu guter Letzt einer großen Portion Familie, um das Jahr im Kreise der Liebsten abzuschließen. Hier ist es ruhig gewesen, in meinem „echten“ Leben war es dafür umso turbulenter und ich habe diese kleine Auszeit mehr als gebraucht. So langsam macht sich die Schwangerschaft dann doch bemerkbar und ich brauche viel mehr Pausen, deutlich mehr Schlaf und bin unglaublich schnell aus der Puste. Dezember war auch mein letzter Monat im Büro, ich bin ab Januar im Mutterschutz und darf mich im nächsten Jahr einer völlig neuen Aufgabe widmen: Mama sein. Meine Kollegen sind mir in den letzten 1 1/2 Jahren ans Herz gewachsen und auch wenn ich ständig meckere, bin ich dankbar für so ein großartiges Team mit Visionen, Energie und Ehrgeiz!

Ich habe lang überlegt, ob ich einen großen Jahresrückblick mache, so wie in den letzten Jahren auch, aber ehrlich gesagt will ich dieses Mal einfach nur nach vorne schauen. 2015 war kein perfektes Jahr und ich bin in vielerlei Hinsicht froh, dass es ein Ende gefunden hat. Trotzdem war es ein Jahr, in dem es mir nicht schlechter ging, ich war nicht unglücklicher, ich habe niemanden verloren und das ist einiges wert! Verglichen mit dem Jahr davor, in dem so viel passiert ist, war 2015 fast schon langweilig, aber es hat mir die Zeit gelassen, persönlich zu wachsen, Dinge anders zu sehen und anders zu handeln.

In meiner Firma gab es unglaublich viele Turbulenzen, die mich immer wieder durchgeschüttelt haben und mir viele, viele Nächte den Schlaf geraubt haben. Am Ende hat sich mein langer Atem gelohnt und ich bin froh, dass ich durchgehalten habe, aber es war verdammt anstrengend und dieser Stress hat sich irgendwie auch in alle anderen Bereiche meines Lebens gemogelt. Irgendwann im Herbst habe ich selbst die Bremse gezogen und mich dazu gezwungen, Beruf und Privatleben strikt zu trennen und bin mir sicher, dass das in diesem Jahr die wichtigste Lektion für mich war. Vor allem wenn da ein Mini-Mops in einem heranwächst, ein zweites Herzchen schlägt und man die Verantwortung für ein kleines Leben trägt, verschieben sich automatisch die Prioritäten. Zum Glück!

Privat war 2015 ruhig, ein schönes Jahr für uns als Paar und als werdende Eltern. Wir haben einen traumhaft schönen Urlaub in Portugal erlebt, ein sonniges Wochenende auf Sylt und ganz viel Zeit in Hamburg verbracht. Wir haben neue Restaurants, schöne Ecken und tolle Cafés entdeckt und uns immer wieder in unser neues Zuhause verliebt. Hamburg fühlt sich immer mehr nach Heimat an und ich bin unglaublich froh, dass unser Baby hier auf die Welt kommt.

Und natürlich: Diese zwei blassen Streifen auf dem Schwangerschaftstest, der erste Ultraschall, die erste hauchzarte Bewegung im Bauch…wir sind immer noch völlig überwältigt von dem Gefühl, Eltern zu werden. Mittlerweile trennen uns nur noch knapp 7 Wochen, bis wir endlich zu dritt im Bett kuscheln können und so sehr ich mich vor der Geburt fürchte, umso mehr kann ich diesen magischen Augenblick nicht erwarten, wenn wir ihn in unserem Armen halten dürfen. Ich bin mit jeder Faser verliebt in meinen kleinen Jungen und weiß, dass ich in Alex den großartigsten Mann, Papa und Vorbild für unsere Kinder gefunden habe. Den gebe ich niemals her, ihr müsst euch leider einen eigenen Alex suchen! :-)

Ich wünsche euch fürs nächste Jahr, dass ihr euch nicht mit neuen Vorsätzen überfordert, sondern einfach glücklich seid! Wir neigen so sehr dazu, uns zu stressen, immer mehr zu wollen, nie zufrieden zu sein und ganz ehrlich, gerade in Zeiten wie diesen sollten wir doch eigentlich umso mehr schätzen, dass wir ALLES und noch viel mehr haben. Trauert dem letzten Jahr nicht hinterher, schaut nach vorne und freut euch auf ein fabelhaftes Jahr mit neuen Überraschungen und Abenteuern! Cheers to 2016!

One thought on “Bye bye, 2015!

  1. Vicky

    Schön geschriebener Post :)
    Auf ein neue Erlebnisse und tolle Momente!
    Liebe Grüße
    Vicky

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.