Ein kleiner Foodguide – Frühstück in Hamburg

Pünktlich zum Wochenende habe ich einen besonderen Post für alle Hamburg-Liebhaber, alle, die hier wohnen oder einen Besuch in die Hansestadt planen: Einen Frühstücksguide! Ich LIEBE Frühstück. Zu meinem Leid ist das nicht unbedingt Alex größte Leidenschaft, sein Herz schlägt eher für Steak am Abend, als Croissant am Morgen. Deswegen bin ich umso glücklicher, dass meine Freundinnen genauso gerne morgens aus dem Bettchen hüpfen wie ich, um mit einem frischen Kaffee und ein paar Leckereien in den Tag zu starten! Hamburg hat mir da ganz neue Dimensionen eröffnet und ich denke, ich habe bisher nirgends so eine breite Frühstückslandschaft erlebt wie hier. Nach 1 1/2 Jahren in meiner liebsten Stadt wird es also langsam Zeit für einen kleinen, aber feinen Frühstücksguide!

Café Johanna

Wenn mich Freunde in Hamburg besuchen, ist das meine Go-To Adresse! Direkt um die Ecke liegen die Landungsbrücken, also schon mal der perfekte Ausgangspunkt, um sich danach noch eine frische Brise an der Elbe abzuholen! Das Café hat ein bisschen Klassenzimmer-Charakter – alles ist ganz einfach, schnörkellos und trotzdem herrlich charmant hergerichtet. Die Frühstückskarte ist überschaubar, aber das stört mich überhaupt nicht! Von üppigen Frühstückstellern bis zu Quarkbechern, Ajurveda-Bowls oder belegten Paninis ist alles dabei und die Preise sind absolut moderat.

When sundays start like this, they will be good! #fit #breakfast #cleaneating #healthy #weekend #hamburgfoodguide

Ein von REGINA (@dailymalina) gepostetes Foto am

 

Mein Favourit? Frisch getoastetes Brioche mit Frischkäse und Marmelade, dazu ein kleiner Becher Quark mit Früchten. Zum Abschluss gibt es meistens noch einen großen Haferkeks zum Mitnehmen und mein Samstag könnte nicht perfekter starten!

Cafè Glück & Selig

Wenn man Glück hat und rechtzeitig aufschlägt, bekommt man hier noch einen Platz – ansonsten kann das Warten hier auch schon mal etwas länger dauern. Die Lage ist ein bisschen versteckt, aber das Café ist zum absoluten Geheimtipp avanciert! Ich kann euch versichern, dass sich die Mühe und Warterei lohnt, man bekommt hier ein phantastisches Frühstück serviert. Das Auge ist ja bekanntlicherweise mit und ich habe selten so schön arrangierte Frühstücksteller gesehen wie hier! Es gibt eine breite Auswahl an Leckereien, die wirklich alle glücklich macht –  ob nun für die Naschkatze, den Kalorienzähler oder den deftigen Frühstück-er. Mein Tipp? Ruhig ein bisschen schlemmen und das üppige „Frühstück für 2“ bestellen.

Osterdeich

Ich bin ehrlich – wir sind ziemlich oft an dem kleinen unscheinbaren Café vorbeigelaufen, ohne uns wirklich dafür zu interessieren. Bis ich dann auf einem Blog über eine Empfehlung gestolpert bin und Alex Samstags mitgeschleppt habe. Mittlerweile lieben wir es, hier in Ruhe zu frühstücken. Anders als in vielen anderen Cafés bekommt man hier immer einen Platz, für Hamburger Verhältnisse ist das schon ein dicker Bonus! Außerdem ist das Frühstück wirklich lecker, super frisch und liegt preistechnisch noch im moderaten Bereich.


What to eat? Das Käse-Frühstück bestellen, dazu einen griechischen Joghurt mit Früchten und ein Kännchen Tee, um die müden Geister aufzuwecken. Danach gestärkt über die Osterstraße flanieren und den vielen, süßen Boutiquen einen Besuch abstatten (Frau Hansen, Teekontor, Interiör usw.).

 

Transmontana II (Eimsbüttel)

Zugegeben, das ist kein Frühstück für Gesundheitsfanatiker, aber es macht auf jeden Fall satt und schmeckt unheimlich gut! Der kleine Portugiese ist sowas wie unsere Standardlösung, falls uns eher nach Frühstück im Bett als nach Spaziergang ist. Die Auswahl ist überschaubar: Belegte Croissants, Sandwiches, Rührei oder kleine Kuchen. Typisch portugiesisch eben. Dazu bestellt man sich klassisch „un galao“ und setzt sich selbst bei Regen nach draußen unter die Markise, um das Treiben auf der Straße zu beobachten. Mein Tipp? Ein getoastetes Croissant mit Ziegenkäse, ein Galao und zum Schluss natürlich noch ein portugiesisches Törtchen (hier gibt es mit Abstand die besten Natas!). Pro Person liegt man ca. bei 5€ – absolut unschlagbar!

Ich liebe unsere Samstage! ☕️ #breakfast #notsohealthy #welovehh #portugesefood #instafood Ein von REGINA (@dailymalina) gepostetes Foto am

Karlsons

Eigentlich wollten wir das „Hej Papa“ ausprobieren, die Bewertungen für dieses zuckersüße Café explodieren ja förmlich! (Falls einer von euch schon da war, freue ich mich über ein paar Insiderinfos!) Wie schon so oft in Hamburg passiert, ist 20 Minuten nach Öffnung kein Platz mehr frei für uns und das Wetter eher mäh als oooh. Kurz einen Blick auf Google Maps geworfen und schon sind Luise und ich zum nächsten Favoriten auf der Liste unterwegs! Das Karlsons in der Neustadt kannte ich bisher nur als kleinen Mittagstisch-Geheimtipp, umso überraschter bin ich über eine liebevoll zusammengestellte Frühstückskarte! Preise sind völlig ok, alle Zutaten frisch und ein paar besondere Leckereien für Schweden-Fans gibt es auch!

 

Meine Wahl? Ich habe Stockholm gewählt, ein feines Käsefrühstück mit Knäckebrot und Quark! Für Luise gibt es einen frischen Müsli und Apfelpfannkuchen, der herrlich duftet! 

Lal Pera

Wie schon gesagt, Alex ist kein großer Frühstücksfan, aber im Lal Pera werden wir beide glücklich! Das spanische Café ist meistens dann unsere Anlaufstelle, wenn es für ein Mittagessen noch zu früh ist, aber der Herr schon Hunger auf was „Richtiges“ hat. Hier gibt es tolle Frühstückskombinationen für mich (bis 15 Uhr) und wirklich sauleckere, belegte Paninis für ihn! Bei schönem Wetter genießen wir es, draußen zu sitzen, ansonsten laden die gemütlichen Sofa und Sessel dazu ein, gleich den ganzen Nachmittag dort zu verbringen!

Mein Tipp? Unbedingt ein Antipasti-Panini ausprobieren, z.B. mit Aubergine und Feta, dazu einen frischen Saft und zum Abschluss einen heißen Cappuccino schlürfen!

Es gibt natürlich noch einige (!) Adressen, die auf meiner Liste stehen und abgearbeitet werden müssen! Empfehlen kann ich euch aber abgesehen von meinen Favouriten natürlich das Café Paris in der Innenstadt oder das Café Deike in Eimsbüttel (falls mal wieder alle anderen Lieblingscafés besetzt sind!). Als nächstes teste ich „Hej Papa!“ und habe hohe Erwartungen! Sollte das Frühstück so gut sein wie ich hoffe, wird die Liste hier bestimmt noch erweitert :-)

Ich wünsch euch einen grandiosen Start ins Wochenende!

3 thoughts on “Ein kleiner Foodguide – Frühstück in Hamburg

  1. todayis Mag

    Das sieht ja alles Ultra lecker aus :)

    Antworten

  2. Sandra

    CAFÈ GLÜCK & SELIG wollte ich schon immer mal ausprobieren und nun noch viel mehr ;)
    Gut, dass der Resturlaub weg muss. Ich hoffe unter der Woche geht es dann,
    Toller Post und sympathischer Blog ;-)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Ui, danke sehr <3 Ja, probier es unbedingt mal aus!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.