MY DIARY #week44

Sonntag. Ich bin zuhause, Alex muss wieder arbeiten und ich versuche, die Zeit mehr oder weniger vernünftig zu nutzen und ein paar Haken an meine To-Do-Liste zu setzen. In der Wohnung unter mir geht die Halloween-Party von gestern weiter und ich merke, wie mein Wut-Pegel in die rote Zone rutscht. Ganz kurz frage ich mich, wann ich eigentlich so kleinkariert geworden bin und dann fällt mir wieder ein, wieviel ich für diese Wohnung bezahle. PAH! Damit hab ich mir meine Spießigkeit definitiv verdient, also ärger ich mich weiter. Bevor ich mich also jeden Moment vergesse und die neue Wut-Ruth der Straße werde, schreibe ich lieber einen kleinen Post über meine letzte Woche und esse ein letztes Stückchen Schokobrownie…

Getan: Wir haben ENDLICH unseren Kleiderschrank fertig aufgebaut. Was für ein Akt! Wir bereiten uns langsam aber sicher auf die Ankunft der kleinen Erdnuss vor und dazu gehörte, die schicke Kleiderstange auf den Dachboden zu befördern und die Höhe der Wohnung mal etwas sinnvoller zu nutzen. Was einem keiner sagt: Der Lieferservice von Ikea ist sowas wie die Garantie für beschädigte Möbelteile und der Aufbau von Schiebetüren die ultimative Probe für jedes Paar. Wir haben beides unbeschadet überlebt, das Kind kann also kommen!

Gefreut: Bleiben wir doch kurz bei den materiellen Freuden des Lebens – ich habe mir einen kleinen Mädchenwunsch erfüllt und jetzt so eine tolle Schublade in meinem Schrank, wo mir mein ganzer Schmuck entgegenfunkelt. Ist das nicht schön?

Gekauft: Ich habe endlich beschlossen, mit ein bisschen Bedacht auf meinen wachsenden Bauch, einzukaufen. Bei Zara gibt es momentan so tolle Ponchos, weite Kuschelpullover und Kleider, die mir jetzt (1-2 Nummern größer natürlich!), aber auch nach der Entbindung noch super passen werden!

Gedacht: Ich frage mich nie, warum es ausgerechnet Hamburg geworden ist. Gerade jetzt, im Herbst, zeigt sich die Stadt von ihrer schönsten Seite.

Gefühlt: Wenn ich abends auf dem Sofa liege, sind die Bewegungen von dem Baby am stärksten. Ich kann dann gar nicht anders, als mir sanft über den Bauch zu streicheln, breit vor mich hin zu grinsen und mir den Moment vorzustellen, wenn ich ihn zum ersten Mal halten darf. Ich bin so verliebt in diesen kleinen Mops!

Gesehen: Soll ich ganz ehrlich sein? Ich schaue mir momentan eine Folge Dr. House nach der anderen an. Fragt nicht, ich kann es nicht erklären, aber es ist momentan die optimale Unterhaltung für mich. Bietet sich übrigens bestens an, um nebenbei zu nähen oder zu häkeln…just sayin‘.

Entdeckt: Ich hab es endlich geschafft, in diesen süßen, kleinen Buchladen „Lesesaal“ bei mir um die Ecke in Eimsbüttel zu gehen. Das hatte ich schon lange vor, weil es so gemütlich und detailverliebt eingerichtet aussieht, aber die Öffnungszeiten immer mit meinen Arbeitszeiten kollidierten. Ich wurde nicht enttäuscht! Tolle Buchauswahl, keine Massenabfertigung und eine absolut einmalige, herzliche Beratung durch die Inhaberin! Ich habe sie nach ein paar Einrichtungsgegenständen gefragt und sie war so mega nett, hat extra für mich den Laptop angeschmissen und mir alle (!) Links zu den Shops rausgesucht. Ich war echt sprachlos, sowas erlebt man heutzutage so selten und mich hat sie als Kunden absolut gefesselt. Ich kauf nie wieder woanders meine Bücher!

Vermisst: Diese Woche hat mir eigentlich nur Alex gefehlt. :-(  Er musste jeden Tag extrem lange arbeiten und wir hatten abends meistens nur noch kurz Zeit, um uns eine gute Nacht zu sagen. Ich bin leider nicht cool genug, um sowas locker wegzustecken…

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! Geniesst das Wetter, geht spazieren, sagt euren Liebsten, wie gern ihr sie habt und denkt auf keinen Fall daran, dass morgen schon wieder Montag ist…

7 thoughts on “MY DIARY #week44

  1. Theo Reto

    Ich mag deine Texte, alles gute für euch und eure „Erdnuss“ ;)

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Danke Theo! Hab einen schönen Start in die Woche.
      Liebe Grüße, Regina

      Antworten

  2. Jessy

    Toller Beitrag. Das mit dem Vermissen kann ich sehr gut nachempfinden. Ich wünsche dir alles, alles Liebe für den Kleinen und freue mich auf ganz viele Updates.

    Liebe Grüße
    Jessy

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Uii, danke! Ich hab auch wieder viel mehr Lust zu schreiben, Updates und Geschichten aus meinem Leben wird es hier in Zukunft genug zu lesen geben :-)

      Liebe Grüße an dich, Regina

      Antworten

  3. Sabi

    Es erleichtert mich irgendwie zu hören, dass es auch andere Menschen gibt, die es nicht so einfach wegstecken, wenn man den Liebsten so lange nicht sieht. Mir geht das auch immer extrem nahe und bin weniger ausgeglichen, wenn ich nicht viel von meinem Mann gehabt habe und fast nicht mit ihm reden konnte. Momentan ist das besonders schlimm, da er alle zwei Wochen 1-2 Tage auf Geschäftsreise ist, sodass wir uns wirklich ganz wenig sehen :(

    Antworten

  4. LIsa

    Oh. Schönes Update! Sag mal welchen Nagellack trägst du auf dem obersten Bild? Den mag ich wirklich sehr!

    Antworten

    1. Regina
      regina

      Danke dir! Der Nagellack ist von Essence und heißt „pure soul“! So eine tolle Farbe, aber hält leider nicht zu lange :-(

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.